Home
KuKuK auf Facebook: Folge KuKuK auf Facebook
Aktualisiert am 23.02.10
Home
Programm
CaféBar
Künstler
KuKuK
Gründung
Mitgliedschaft
Statuten
Ort
Newsletter
Archiv
Sponsoren
Kontakt
Impressum
Home  

Sie befinden sich hier: KuKuK > Gründung
Gründung
Enstehung der belgischen KuKuK V.o.G. und der deutschen KuKuK e.V.- Kunst und Kultur im Köpfchen

KuKuK V.o.G. - Kunst und Kultur im Köpfchen, wurde im Sommer 2002 gegründet. Der Sitz der Vereingung ist das belgische Grenzhäuschen "Köpfchen" am deutsch-belgischen Grenzübergang, zwischen Aachen (D) und Eupen (B). Im Januar 2006 wurde mit gleicher Zielsetzung die deutsche KuKuK e.V. - Kunst und Kultur im Köpfchen ins Leben gerufen.

Aquarium
"Aquarium" - eine utopische Paradoxie des Inselortes


Kunstpass
"Kunstpass" - Augenblicke der 40-jährigen Zollgeschichte


Sender=Empfänger
"Sender=Empfänger" - ein Kommunikationsvorgang zwischen Vorbeifahrenden und dem Gebäude

Wie alles begann

Mit dem Schengener Abkommen verlieren die Grenzanlagen ihre Funktion.

Seiner einstigen Bestimmung beraubt, fristet das ehemalige belgische Grenzhäuschen "Köpfchen" ein trostloses Dasein und verkommt zusehends. Im Januar 2000 verleiht die Objekt-Designerin Elke Zimmermann (heute Elke Kohlrautz) aus Aachen dem verlassenen "Köpfchen" im Rahmen ihrer Diplomarbeit ein neues Aussehen. Von mehr als 30 Vorschlägen für eine neue Nutzung des Gebäudes hat sie drei ausgewählt und vor Ort an drei aufeinanderfolgenden Tagen präsentiert.

Mit ihrer Aktion "3 Tage - 3 Köpfchen" oder auch "ein frisch frisiertes Köpfchen" weckt sie das Zollhaus aus seinem jahrelangen Dornröschenschlaf und lanciert die Idee, es vor dem Abriss zu bewahren und ihm eine neue Bestimmung bzw. Zukunft zu geben.

Mitglieder der belgischen Kulturvereinigung Chudoscnik Sunergia aus Eupen, Gerd Vogel und Alice Loo, begeistern sich für diese Idee. Ausgehend von dem Impuls, "das Köpfchen" als Raum für Kunst und Kultur zu begreifen, beschließen sie gemeinsam mit Elke Kohlrautz hier weitere Aktionen stattfinden zu lassen. Es entsteht eine Projektgruppe von Chudoscnik Sunergia mit dem Namen "KuKuK - Kunst und Kultur im Köpfchen". Der dialogische Prozess zum Thema "Grenze" mit den Parametern Ort, Kunst, Kultur, Künstler, Veranstalter, Besucher und Passanten kommt ins rollen. Er wird auf unterschiedliche Art und Weise in diversen Aktionen sichtbar.

Mehr Informationen über die belgische Kulturvereinigung Chudoscnik Sunergia, die unterem anderem jährlich den Eupen Musik Marathon veranstaltet, finden Sie auf der Webseite:
www.sunergia.be

KuKuK Logo

KuKuK ist flügge - Vereinsgründung

Nach anderthalbjähriger Probephase fallen für KuKuK im Frühjahr 2002 die Würfel. Die Gemeinde Raeren spricht sich klar für den Erhalt des Grenzpavillons aus. Somit ist der befürchtete Abriss des "Köpfchens" durch die verschiedenen Kunstaktionen erfolgreich verhindert worden.

Die problematische Verkehrssituation der Insellage wird gelöst: Die Straßenführung wird auf die rechte Seite des Gebäudes von Belgien aus gesehen dauerhaft verlegt. Die linke Straßenseite wird gesperrt. Damit kann das "Köpfchen" gefahrenlos erreicht werden.

Die positive Resonanz seitens der zuständigen Behörden, sowie der Grenzpendler und der Künstler, ermutigen das Team zur Selbstständigkeit.

KuKuK ist nun "flügge". Aus der Initiative wird die belgische Vereinigung ohne Erwerbszweck, V.o.E. genannt (seit 2005 V.o.G., Vereinigung ohne Gewinnerziehlungsabsicht) mit gleichem Namen und zusätzlich im Januar 2006 mit gleicher Zielsetzung die deutsche KuKuK e.V. (eingetragener Verein) gegründet.

>nach oben
Programm

CaféBar

Künstler KuKuK Ort
Newsletter Archiv Sponsoren
Home Kontakt Impressum
2000-2017 KuKuK - Kunst und Kultur im Köpfchen V.o.G./e.V, Raeren/Aachen

Mit freundlicher Unterstützung von:
Logo Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Logo Gemeinde Raeren Logo Steuerberatungsgesellschaft Schiffers und Collegen Logo Stadt Aachen Logo Province de Liège Logo STAWAG Aachen