Home
KuKuK auf Facebook: Folge KuKuK auf Facebook
Aktualisiert am 17.03.11
Home
Programm
CaféBar
Künstler
KuKuK
Ort
Newsletter
Archiv
Sponsoren
Kontakt
Impressum
Home  

Sie befinden sich hier: Archiv > 2010
Archiv 2010

Verleihung der Aachener Pressente, Bild 1

Verleihung der Aachener Pressente, Bild 2

Verleihung der Aachener Pressente, Bild 3

Verleihung der Aachener Pressente, Bild 4

Mittwoch 22. Dezember 2010,
Verleihung der "Aachener Presse-Ente"
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Auszug aus einem Online Artikel der Aachener Zeitung zur Verleihung der "Aachener Presse-Ente", bei der Jürgen Linden vor ca. 40 Journalisten die Laudatio hielt:
"
Der Bezirksverein Aachener Presse im Deutschen Journalisten-Verband vergibt seine diesjährige «Presse-Ente» an Stephan Mohne und Oliver Schmetz. Die beiden Redakteure der Aachener Zeitung werden damit für ihre hervorragende journalistische Arbeit bei der Berichterstattung über den Gefängnisausbruch in der Aachener Justizvollzugsanstalt ausgezeichnet. Mohne und Schmetz waren dafür bereits bei der diesjährigen Verleihung des renommierten Henri-Nannen-Preises mit einem zweiten Platz ausgezeichnet worden. Als Person des öffentlichen Lebens in der Euregio zeichnet die Gewerkschaft der Journalisten zudem den Müddersheimer Kabarettisten Achim Konejung aus. Konejung leitet neben seiner Bühnentätigkeit die von seinem Vater ins Leben gerufene «Konejung-Stiftung-Kultur», die vor allen Dingen durch den Film «You Enter Germany - Hürtgenwald, der lange Krieg im Westen» bekannt geworden ist."

Den kompletten Artikel finden Sie unter: http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen-detail-az/1320569

>zurück

Titelblatt Last Minute Flyer

Impression vom letztjährigen Last Minute Bazar

Samstag, 18. Dezember bis Mittwoch 22. Dezember 2010, 14-20 Uhr (Sonntags von 12-20 Uhr)
KuKuK "Last-Minute Bazar"
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Kleine Kunst- und Designgeschenke im KuKuK.

Vom 18. Bis zum 22. Dezember findet bereits zum zweiten Mal der Last Minute Weihnachtsbazar im KuKuK statt. Alle kurz Entschlossenen können jeweils von 14-20 Uhr noch nach Weihnachtsgeschenken stöbern. Am Sonntag sogar schon ab 12 Uhr.

Über 20 euregionale KunsthandwerkerInnen, KünstlerInnen und DesignerInnen präsentieren Handgearbeitetes und erschwingliche Einzelstücke.
In den attraktiven Räumlichkeiten des deutschen Zollhauses erwartet Sie eine farbenfrohe Produktauswahl von knuffigen Schnuffi-Muffis, Kleidung, Accessoires, Yogakissen, Fotografien, Schmuck, Comics, Hüten, Schals, Gefilztem, Papierkunst, Kalligrafisches, Lichterketten, Skulpturen u.v.m.

Für besondere Genießer bietet der angeschlossenen KuKuK-REGIOmarché eine Auswahl erlesener Lebensmittel aus der Region, wie beispielsweise edle heimische Spirituosen, himmlische Konfitüren, duftende Seifen und eine große Auswahl an heimischen Senf. Die KuKuK CaféBar lädt zur erholsamen Einkehr ein und lässt den vorweihnachtlichen Einkauf zu einem Kunst- und Kulturgenuss der besonderen Art werden.

Am Samstag und Sonntag ab 17 Uhr Flötenklangimprovisation von Monika Pfennigs

Kosten: Eintritt frei

 

Logo KuKuK Chor

Montag, 20. Dezember 2010, 20 Uhr
KuKuK-Chor
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Der Kukuk-Chor ist auf viel positive Resonanz gestoßen und wird sich weiterhin im 14tägigen Rhythmus treffen. Brigitte Snoek aus Aubel hat die Chorleitung übernommen.
An den beiden Dezemberterminen besteht die Möglichkeit, den Chor kennenzulernen. Der Chor ist offen für alle, die noch gerne mitmachen möchten, ob mit oder ohne Chorerfahrung; ab Januar dann mit verbindlicher Anmeldung und einem Monatsbeitrag von höchstens 15,00 Euro.

Dauer: 20 Uhr bis 21:30 Uhr

Kosten: 7,50 Euro pro Abend

 

Salsakursimpression

Tanzlehrer Fernando

Freitag, 17. Dezember 2010, 21 Uhr
Latino-Abend im KuKuK mit DJ Ulf
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wie an jedem dritten Freitag im Monat, steht der Abend wieder ganz im Zeichen des Latinfevers mit der Open End-Party für jedermann mit heißen Rhythmen von DJ Ulf.

Kosten: Eintritt frei

 

Logo KuKuK Chor

Montag, 6. Dezember 2010, 20 Uhr
KuKuK-Chor
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Der Kukuk-Chor ist auf viel positive Resonanz gestoßen und wird sich weiterhin im 14tägigen Rhythmus treffen. Brigitte Snoek aus Aubel hat die Chorleitung übernommen.
An den beiden Dezemberterminen besteht die Möglichkeit, den Chor kennenzulernen. Der Chor ist offen für alle, die noch gerne mitmachen möchten, ob mit oder ohne Chorerfahrung; ab Januar dann mit verbindlicher Anmeldung und einem Monatsbeitrag von höchstens 15,00 Euro.

Dauer: 20 Uhr bis 21:30 Uhr

Kosten: 7,50 Euro pro Abend


Logo KuKuK Kino

Peter Gabriel

Samstag, 4. Dezember 2010, 20 Uhr
KuKuK-Kino "The real World of Peter Gabriel"
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Ein Film über den Ausnahmekünstler Peter Gabriel von Georg Maas und Dieter Zeppenfeld, die an diesem Abend auch anwesend sind.

"Sledgehammer" ist einer seiner größten Hits und animiert sofort zum rhythmischen Mitklopfen. Doch er kann auch anders: Anfang der 80er Jahre begann der Rockstar Peter Gabriel, Ex-Frontman der Gruppe Genesis, mit Musikern aus anderen Kulturen zusammenzuarbeiten. Ende der 80er gründete er "Real World Records", um diesen Künstlern die Vermarktung ihrer Musik zu den gleichen Bedingungen wie ihren westlichen Kollegen zu ermöglichen.
Gabriel sieht den Kern seines Schaffens darin, die Grenze zwischen "uns hier" und "denen da" so weit wie möglich aufzulösen. Das schlägt sich in seiner Arbeit als Musiker, Künstler und Plattenproduzent nieder und hat zu einem weitreichenden politischen und sozialen Engagement geführt.

"Real World Records" feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Der Film von Dieter Zeppenfeld und Georg Maas untersucht, wohin sich Peter Gabriels Vision mit den Jahren entwickelt hat.
Der Film erzählt die Geschichte dieser 'Reise' und beleuchtet die trotz großer weltweiter Probleme optimistische Weltsicht eines der großen Künstler unserer Zeit.
Um Künstlern aus anderen Kulturen gleichwertige Aufführungs-, Aufnahme- und Vermarktungsmöglichkeiten zu bieten, wie sie ihre westlichen Kollegen haben, gründete Peter Gabriel das "World of Music, Arts and Dance" Festival und das Plattenlabel "Real World Records".
Der persönliche Kontakt zu Menschen aus verschiedenen Kulturen und das anwachsende Wissen um die politischen und sozialen Konflikte in ihren Heimatländern bewegte Peter Gabriel dazu, auch politisch aktiv zu werden.
So initiierte er das Internetportal "WITNESS", das erfolgreich die Nutzung neuer Kommunikationstechnologien für Menschenrechtskampagnen fördert.
Kürzlich konnte Peter Gabriel darüber hinaus mit Richard Branson einen großen Traum verwirklichen: die Gründung des globalen Ältestenrates "The Elders". Dafür konnten die beiden unter anderen Nelson Mandela und Kofi Anan gewinnen.
Peter Gabriel ist wohl einer der wenigen Menschen, die zur Zeit eine persönliche, positive Vision zu dem Begriff 'Globalisierung' haben. In seiner Arbeit kombiniert Peter Gabriel Philosophie und neue Technologien, Kunst und Politik. Es geht ihm, wie er sagt, vor allem darum, die Grenze zwischen 'uns hier' und 'denen da' so weit wie möglich aufzuheben.

siehe auch www.zinnober.de.

Kosten: 5,00 Euro


Fotografie von Michael Dohle - Estland

Sonntag, 28. November 2010, 14-22 Uhr
Finissage Michael Dohle "atemschaukel - aufheizkörper"

Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Fotografien zu Textfragmenten von Herta Müller und Oskar Pastior..

Kosten: Eintritt frei


Bilder von der Ausstellung Krisenflutschi

Bild von der Ausstellung Krisenflutschi

Impression zur Ausstellung

Impression zur Ausstellung

Impression zur Ausstellung

Sonntag, 28. November bis Donnerstag 23. Dezember 2010
Ausstellung Markus Giltjes/Bobok "Krisenflutschi Tatütata Live 1"

Vernissage am 28. November 2010, 14-18 Uhr
Im ehemaligen belgischen Zollhäuschen, Aachener Straße 261a, Raeren.

Zur Vernissage am 28.12.2010 zwischen 14.00 und 18.00 Uhr eröffnet der KuKuK V.o.G. im Rahmen der Out of OSTRALE Eupen im belgischen Personenkontrollkiosk die erste "live" Ausstellung zum Internet-Projekt von m.giltjes/bobok. In dieser Zeit können Bilder in einer "silent auction" ersteigert, und um 18.00 Uhr direkt mit nach Hause genommen werden...
Der Künstler ist zur Vernissage anwesend!

Alles ist Material. 
Seit April 2009 veröffentlicht der Maler, Musiker und Medienkünstler m.giltjes/bobok unter dem Titel "krisenflutschi tatütata" Bilder im Internet.
m.giltjes/bobok "beackert" hier, seine ganz persönlichen Gesichtspunkte der aktuellen Wirtschafts-Krise, und bedient sich dabei aller zur Verfügung stehenden Materialien. Am Ende entsteht dann immer Mixed-Media auf Leinwand - 18 x 24 cm. In einem Zustand irgendwo zwischen zynisch, apokalyptisch und endlos verwirrt, entstanden innerhalb eines Jahres gut 260 Bilder, von denen nun eine Auswahl an der Grenze präsentiert wird. Gleichzeitig ist m.giltjes/bobok ist mit seiner Bildinstallation "bambi tingel tangel - angsthasenparade" auch auf der Out of OSTRALE Eupen im Alten Schlachthof vom 26.11.-19.12.2010 zu sehen.

m.giltjes/bobok wuchs am Niederrhein auf, studierte in Köln und Hamburg , war gut 10 Jahre als Trommler mit verschiedenen Bands auf Tournee und war der musikalische Kopf des Medienkunstprojektes "Gvoon". Bereits Anfang der Neunziger entwickelte er Webseiten, CD-Roms und erste computerbasierte Installationen. 
Als Maler arbeitet Bobok seit Ende der 80ger Jahre. 
m.giltjes/bobok lebt und arbeitet seit 2009 in Visselhövede - www.bobok.com

Die aktuelle Online-Auktion "krisenflutschi tatütata 11" beginnt am 23.11. und geht bis zum 12.12.2010. - www.krisenflutschi.de

Kosten: Eintritt frei


Logo KuKuK Kino

Plakat zum Film

Filmszene

Donnerstag, 25. November 2010, 20 Uhr
KuKuK Kino "Kuhle Wampe oder wem gehört die Welt"

Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Ein Film des Regisseurs Slátan Dudow aus dem Jahre 1933. An dem Drehbuch wirkte Bertold Brecht maßgeblich mit. Der Film entstand in den Zeiten der Weimarer Republik unter massiven politischen Repressionen. Bei den Filmaufnahmen wurden die Beteiligten von Mitgliedern der KPD vor Störungen der Dreharbeiten durch die nationalsozialistische SA beschützt.
Anni, die Tochter der Familie und das einzige Familienmitglied, das noch Arbeit hat, wird schwanger und verlobt sich mit ihrem Freund Fritz, der schon am selben Abend erklärt, dass ihm die Hochzeit aufgrund von Annis Schwangerschaft aufgezwungen wurde. Anni verlässt ihn nach dieser Erklärung und zieht zu ihrer Freundin Gerda. Sie nimmt später an einem Arbeiterfest teil, wo sie wieder auf Fritz, der zuvor seine Arbeit verloren hat, trifft. Sie finden daraufhin wieder zueinander.
Der Film endet mit dem Singen des Solidaritätsliedes.

Kosten: 5,00 Euro


Logo KuKuK Chor

Montag, 22. November 2010, 20 Uhr
KuKuK-Chor
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Der Kukuk-Chor ist auf viel positive Resonanz gestoßen und wird sich weiterhin im 14tägigen Rhythmus treffen. Brigitte Snoek aus Aubel hat die Chorleitung übernommen.
An den beiden Dezemberterminen besteht die Möglichkeit, den Chor kennenzulernen. Der Chor ist offen für alle, die noch gerne mitmachen möchten, ob mit oder ohne Chorerfahrung; ab Januar dann mit verbindlicher Anmeldung und einem Monatsbeitrag von höchstens 15,00 Euro.

Dauer: 20 Uhr bis 21:30 Uhr

Kosten: 7,50 Euro


Objekt vonFfrank Keutgen

Sonntag, 21 November 2010, 14-18 Uhr
Finissage Frank Keutgen "ohne orte"

Im ehemaligen belgischen Zollhäuschen, Aachener Straße 261a, Raeren.

Der Künstler lädt ein in sein Fetisch-Kabinett. Geplant: Filmvorführung bei Anbruch der Dunkelheit "My Generation" von Oliver Schwabe.

Kosten: Eintritt frei


Salsakursimpression

Tanzlehrer Fernando

Freitag, 19. November 2010, 22 Uhr
Latino-Abend im KuKuK mit DJ KARIM
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wie an jedem dritten Freitag im Monat, steht der Abend wieder ganz im Zeichen des Latinfevers mit der Open-Party für jedermann mit heißen Rhythmen von DJ KARIM.

Kosten: Eintritt frei


Foto vom Landartseminar

Gruppenbild vom Landartseminar

Freitag, 19. November bis Sonntag 21. November 2010
LandArt Seminar "Grünschnitt" - Collagen mit Naturmaterialien mit Werner Henkel

Beginn Fr 18 Uhr bis ca. 21 Uhr
Sa 10
Uhr bis 18 Uhr
So 10 Uhr bis 14 Uhr (Abschluß mit
gemeinsamem Essen um ca. 13 Uhr)

Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Getrocknete Blüten und Blätter verschiedene Erden, Orangenschalen oder Wespennest, ... sind neben Aquarell und Farbstift die Zutaten zu diesem Workshop. Das bildnerische Zusammenfügen der traditionellen künstlerischen Techniken mit den Naturstoffen führt zu formal und inhaltlich spannenden Kompositionen.

Grashalme werden zu gewachsenen Linien, geriebene Erden oder gequetschte Beeren geben farbige Bildgründe, geschnittene Blätter entwickeln figürlichen Charakter oder werden zu abstrakten Formen reduziert.

Die Materialcollagen können wir von zwei Seiten her entwickeln: von der Zeichnung ausgehend, in die natürliche Materialen eingefügt oder spannungsreich entgegengesetzt werden. Oder aber wir entwickeln Gestaltungsideen aus den sinnlichen Qualitäten der Materialien selbst. Als Bildträger dienen unterschiedliche Papiere, Kartons oder Pappen.

Zu diesem Seminar bitte auf jeden Fall mitbringen: einen Fundus an getrockneten, am besten auch gepressten Naturmaterialien, wie Blätter, Gräser, Blüten und verschiedene Erden, Sande, und Schalen. Früchte und Beeren, wie Liguster und Holunder auch in frischen Zustand. Verschiedenste Papiere, Kartons und Pappen. Verschiedene Stifte und Farben, Schere, Cutter, Klebstoffe wie Uhu, Tesafilm oder Sprühkleber, Unterlage.
Webseite von Werner Henkel:
www.naturarte-wernerhenkel.de

Unterkunft: Auf Anfrage werden vor Ort private Unterkünfte vermittelt.

Verpflegung: Für ein gemeinsames Büffet am Sa./So. bitte etwas mitbringen.

Anmeldung bei Michael Zobel

Kosten: 100,00 Euro


Freitag, 12. November 2010, 20 Uhr
Live Konzert "Basement Collective"

Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Junger Akkustik Pop Reggae aus der Region.

Kosten: 3,00 Euro


Logo KuKuK Chor

Montag, 8. November 2010, 20 Uhr
KuKuK-Chor
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Neu, Chor bei KuKuK, Chormitglieder gesucht!
Ab November startet der KuKuK-Chor. Alle 14 Tage montags im KuKuK.

Der 1. Termin ist Montag, der 8. November 2010 von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr, danach 22. November, 6. Dezember usw.

Gedacht und offen ist der Chor für alle, die Interesse haben, die vielleicht schon öfter die Idee hatten, in einem Chor zu singen - ob mit oder ohne Chorerfahrung.
Sollte jemand ein Instrument spielen oder Percussion-Instrumente besitzen,
einfach mitbringen...

Brigitte Snoek aus Aubel wird mit uns den Start wagen, sie leitet einige Chöre in Belgien und bietet Seminare für Stimmbildung u.ä. an.

Für die ersten zwei Chorabende sammeln wir einen Beitrag von jeweils 7,50 Euro ein.
Sollte dann absehbar sein, dass genug Interesse an einer dauerhaften Arbeit
besteht, werden wir evtl. einen Monatsbeitrag festlegen, der dann von der Teilnehmer/innenzahl abhängig sein wird, sollte aber 7,50 Euro pro Abend nicht überschreiten.

Schön wäre es, wenn Sie mir eine Mail schicken, ob Sie Interesse haben bzw. am ersten Abend kommen möchten. Dann haben wir schon mal einen Anhaltspunkt über die Resonanz. Sollten Sie sich am 8.11. jedoch noch ganz spontan entscheiden, kommen Sie einfach dazu.

Dauer: 20 Uhr bis 21:30 Uhr

Kosten: 7,50 Euro


Morgenstimmung

Samstag, 30. Oktober 2010, 7:30 Uhr
Sonnenaufgangswanderung rund ums Köpfchen mit Michael Zobel
Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir wandern in der Morgendämmerung los und erleben den Sonnenaufgang im Grenzwald. Die Natur erwacht rund um Köpfchen, wir beobachten, spüren, hören, genießen. Und zum Abschluss gibt es frische Croissants und Kaffee oder Tee im Zollhaus...

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 10,00 Euro
Kinder: 5,00 Euro
inkl. Imbiss


DJ Missy Bee

Freitag, 29. Oktober 2010, 21 Uhr
KuKuK Dancefloor:
"60s Soul an der Grenze" mit DJ Missy Bee
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Die DJane Missy Bee aus Aachen kommt mit Ihren Platten ins ehemalige deutsche Zollhaus.
Unter dem Motto 60s Soul, legt Missy Bee Sweet Soul Music aus den sechziger Jahren auf. In dieser Zeit festigte sich der Soul als ausschließlich schwarze Popmusik in der Musikszene. Interpreten wie Curtis Mayfield und Dionne Warwick prägten den damaligen Sound. Smokey Robinson & the Miracles leiteten mit der legendären Studioband Funk Brothers die Detroit- oder Motown-Soul-Ära ein, die u.a. Bands wie Temptations, die Marvelettes, die gospelbeeinflussten Four Tops, Gladys Knight & the Pips, Marvin Gaye und die Jackson Five hervorbrachte. Missy Bee wird den Tanzbeinen der Besucher schnell einheizen und den KuKuK-Saal zum Kochen bringen.

Weitere Infos unter www.dj-missy-bee.de

Kosten: 3,00 Euro


Abenddämmerung

Freitag 29. Oktober 2010, 17:30Uhr
"Auf der Spur von Waldkauz und Co" - Dämmerungswanderung rund ums Köpfchen mit Michael Zobel
Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir begleiten den Wald in die Nacht. Langsam gewöhnen sich unsere Sinne an die Dunkelheit. Ungesehenes, Unerhörtes, Unheimliches erwartet uns dabei. Still werden, lauschen, dem Rauschen der Bäume zuhören hat ebenso Platz wie spielen, aktiv sein und die ungewohnte Umgebung erkunden. Für alle, die schon immer mal unvergessliche Stunden im Wald erleben wollten.

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


Logo KuKuK Kino

Plakat Musidora

Filmszene "Les Vampires"

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 20 Uhr
KuKuK- Kino Stummfilmklassiker
"Les Vampires" von Louis Feuillard (1915)
mit musikalischer Live-Begleitung von Viola Kramer
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Als der französische Regisseur seine berühmte Reihe "Les Vampires" für die Filmproduktionsfirma Gaumont in Szene setzt, hat er bereits mehrere hundert Filme gedreht. Les Vampires, das sind zehn eigenständige Filme, die man unabhängig von einander sehen kann, die aber alle dieselbe Szenerie, dieselbe Atmosphäre und dieselben Figuren haben.
Eine vielköpfige, skrupellose Verbrecherbande, die mit ihren Untaten die bürgerliche Ordnung in Paris erschüttern. Den "Vampiren" in den Weg stellen sich der unerschrockene Journalist Philippe Guérande und sein kauziger Freund Mazamette
KuKuK zeigt die Folge 8, "Der Meister des Blitzes".

"Les Vampires" ist randvoll von Ereignissen: Morde, Entführungen, Raub, Gasattacken, Hypnose, spiritistische Sitzungen, elektrisch gesteuerte Kanonen, Geheimschriften, vergiftete Füllfederhalter, Verfolgungsjagden per Automobil und Eisenbahn.
Eigentlich als Unterhaltung für ein breites Publikum angelegt, zeichnen sich insbesondere Feuillades spätere Serien (wie eben diese hier) durch eine gewisse doppelbödige Wirklichkeit und oft schon abstruse, hakenschlagende Plots aus.
Damit gewinnt Feuillade die begeisterte Wertschätzung der zukünftigen Surrealisten. Zu den Bewunderern Feuillades, der bereits mit »Fantômas« seinen filmische Durchbruch feierte, gehörten Regisseure wie Georges Franju, François Truffaut, Jean-Luc Godard, Luis Bunuel, und Alain Resnais. Letzter benannte ihn geradeheraus als einen seiner Götter.

Hatte man bereits dem Vorläufer »Fantômas« angelastet, die Grundlagen der Gesellschaft zu unterhöhlen, so landete »Les Vampires« einige Zeit auf dem Index: das Innenministerium bezeichnete die Serie in diesen Kriegszeiten als "demoralisierend", und die Polizei, die am Tatort ständig zu spät (wenn überhaupt) aufkreuzte, sah sich verunglimpft und beleidigt. Zudem fühlte man sich allzusehr an das Treiben der unter dem Gedanken von der "individualistischen Wiederaneignung" agierenden anarchistischen Bonnot-Bande erinnert, die Paris 1912 heimgesucht hatte und deren Anführer schließlich nur unter einem schier unglaublichen Großaufgebot von Polizei und Militär (und Dynamit) vernichtet werden konnten.

Feuillade sah sich schließlich genötigt, seinen Star Musidora selbst beim Pariser Polizeipräsidenten vorstellig werden zu lassen. Ihre schauspielerischen und sonstigen Qualitäten zeitigten den erhofften Erfolg: das Verbot wurde aufgehoben ...

Im KuKuK Kino wird der Film live am Flügel von der Pianistin und Komponistin Viola Kramer begleitet. Sie studierte Klavier an der Musikhochschule Köln/Abteilung Aachen. Schon vorher machte Viola Kramer Erfahrungen mit elektronischen Klangerzeugern, mit frei improvisierter Musik und Jazz. Nach dem Studium galt ihre Aufmerksamkeit hauptsächlich der Verbindung akustischer und elektronischer Klangerzeuger in Komposition und Improvisation. Konzertreisen führten ihre Projekte nach Kanada, Frankreich und den USA. An verschiedenen deutschen Schauspielhäusern entstanden in den letzten Jahren eine Reihe von Kompositionen, "Akustische Bühnenbilder" sowie Chormusiken zu griechischen Tragödien.

Kosten: 8,00 Euro


Donnerstag, 28. Oktober 2010, 18 Uhr
"Vorspiel der Klavierklasse"
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Die Pianistin Viola Kramer präsentiert ihre Klavierklasse am Flügel.

Eintritt: frei


Xin Wang

Florian Koltun

Sonntag, 24. Oktober 2010, 20 Uhr
"Das Klavier und die Romantik" - Konzert mit Xin Wang und Florian Koltun
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Xin Wang und Florian Koltun spielen Mozart, Ravel, Busoni und Schubert.

Am Sonntag lädt KuKuK zu einem Klavierabend ins ehemalige Zollhaus am Grenzübergang Köpfchen ein. Zu Gast sind zwei junge Pianisten. Die aus China stammende Xin Wang und der deutsche Pianist Florian Koltun. Unter dem Motto "Das Klavier und die Romantik" werden sich die zwei Künstler mit Werken von W. A. Mozart über Franz Schubert bis hin zu Marcel Ravel und Ferruccio Busoni auseinandersetzten. Schwerpunkt ist die Entwicklung der klassischen Klaviermusik. Als Höhepunkt des Abends wird die Fantasie f-moll von Franz Schubert erklingen.

Beide Künstler sind Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe, darunter der Nationale Chinesische Klavierwettbewerb, der Internationale Klavierwettbewerb in Luxembourg oder der Nationale Musikwettbewerb "Jugend musiziert". Darüber hinaus verfügen beide Künstler bereits über eine beachtliche Konzerterfahrung.

Die Pianistin Xin Wang schloss vor 2 Jahren Ihre künstlerische Ausbildung an der Musikhochschule Köln Abteilung Aachen bei Andreas Fröhlich ab. Florian Koltun studiert zurzeit bei Prof. Ilja Scheps. Neben seiner musikalischen Tätigkeit ist er u.a. musikalischer Leiter der Konzertreihen "Randerather Konzerte".

Kosten: 10,00 Euro


Tommie Piano

Sonntag, 24. Oktober 2010
"Tommie Piano"
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Der Niederländer Tommie spielt für die Besucher der KuKuK CaféBar zu den regulären Öffnungszeiten. Die freundliche Leihgabe des wunderschönen Flügels der Fa. Piano Höpper an den KuKuK e.V. verleitete Tommie, sein über 2000 Songs umfassendes Repertoire dem Grenzpublikum darzubieten.

Mehr zum niederländischen Musiker unter
http://www.youtube.com/view_play_list?p=10838A61554916E5
und
www.tommiepiano.com

Kosten: Eintritt frei


Peter Jagger

Freitag, 22. Oktober 2010, 20 Uhr
Live Konzert mit Peter Jagger
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Stimme, Gitarre und Blues-Harp, ein Abend mit dem Singer-Songwriter Peter Jagger aus London. Eine glänzend gespielte akustische Gitarre und die präsente, dunkelbraune Gesangsstimme machen seine Konzerte zu einer grundehrlichen Musikerfahrung. Sein Set bewegt sich zwischen Originalsongs und Ragtime- und Bluesinterpretationen, ganz in der Tradition britischer Singer Songwriter. Peter Jaggers Programm lädt auf vielen Ebenen zum Zuhören und Teilhaben ein: zum Gedanken schweifen lassen, sich Durchschütteln oder gar zum Mitsingen bekannter Evergreens. Als größte Einflüsse seines musikalischen Schaffens nennt Jagger gerade heraus Bob Dylan und Robert Johnson. Letzterer ging als König des Delta Blues in die Musikgeschichte ein.

Peter Jaggers enorme Energie während der Show geht einher mit dem typisch trockenen und dunklen Humor, den man hierzulande von Briten erwartet und schätzt. Seine Songs umfassen ein großes Spektrum. Sie handeln von Liebe, Politik, Frustration, Freude, Zynismus und Unterhaltung.
Auf zahlreichen Europa Tourneen stand Peter Jagger schon mit Musikgrößen wie John Mayall, John Hammond und Bert Jansch auf der Bühne.

Peter Jagger hat bislang vier Alben herausgebracht, und das fünfte ist gerade im Entstehen.

Kosten: 10,00 Euro
Ermäßigt 8,00 Euro


Mathilde Pianoi

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 20 Uhr
Live Konzert mit Mathilde Renault
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Zahlreiche internationale Bandprojekte begleiten die 25jährige in Malmedy geborene Pianistin, Sängerin und Komponistin Mathilde Renault auf ihrem Weg, seit sie ihr Klavierstudium mit 16 Jahren begann. Im KuKuK wird sie mit dem Percussionisten Khalid Kouhen aus Marokko auftreten.
Gemischt mit moderner Klassik und jazziger Atmosphäre, zieht Mathilde Renault das Publikum stets in den Bann ihrer klaren Stimme und ihrer frischen Musik voll von Emotionen.

Während sie durch die ganze Welt tourte, lernte sie große Musiker wie die amerikanische Violinistin Caroline Shaw oder den schwedischen Saxophonisten Jonas Knutsson kennen, mit dem sie gemeinsam auf dem letzten Eupener Musikmarathon ihr Publikum begeisterte. Auf ihrer kürzlichen Frankreich Tournee traf Sie auf den marokkanischen Meister der Percussion, Khalid Kouhen. Der in Paris lebende Kouhen befindet sich derzeit zusammen mit Mathilde Renault auf gemeinsamer Belgien-Tournee. Einen Zwischenstopp legen die beiden am kommenden Donnerstag im ehemaligen deutschen Zollhaus an der Aachener Straße ein. Im KuKuK werden sie u.a. Songs von Mathildes neuer CD "Cameleon Boat" spielen, die Ende dieses Jahres erscheint. Hier zeigt Renault eine neue musikalische Seite, in der sie akustische Popsongs schrieb und diese mit Folkelementen und World Music-Akzenten versetzt. Khalid Kouhen begleitet sie hierzu mit zahlreichen Percussions - ein perfekter Partner, der Mathildes Musik dezent auflockert und für den erforderlichen Groove sorgt. Das junge Zusammentreffen der beiden Vollblutmusiker könnte der Beginn einer längeren belgisch-marokkanischen Geschichte sein.

Mehr zu den Künstlern unter www.mathilderenault.com und www.khalid-kouhen.com

Kosten: 10,00 Euro
Ermäßigt 8,00 Euro


Tommie Piano

Sonntag, 17. Oktober 2010, 17 Uhr
"magnetisiert!" Midissage zur Michael Dohles "atemschaukel - aufheizkörper"
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Nach der erfolgreichen Vernissage der Ausstellung "atemschaukel - aufheizkörper" des Fotografen Michael Dohle, feiert der KuKuK e.V. eine Midissage der besonderen Art. Mona Creutzer vom Theater K. in Aachen und der Saxophonist Heribert Leuchter präsentieren musikalische Anagramme und interpretieren Textauszüge zu Herta Müllers "Atemschaukel".

Desweiteren widmet sich die Schaupielerin Gedichten von Oskar Pastior zu, der in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts ein überragender Vertreter der Dichtung war. Sein Hauptanliegen hierbei waren Sprachspiel und Wortartistik. Pastiors Werk war sehr stark beeinflusst von der Lautpoesie des Dadaismus. Kombiniert mit der Kunstfertigkeit des Ausnahme-Saxophonisten Leuchter, befasst sich diese Midissage mit den Möglichkeiten neuer Formen in der Theaterarbeit. Es erwartet den Besucher ein spannender Nachmittag ohne Formzwang und voller Improvisationen zu den Bildern von Manfred Dohle.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Kosten: Eintritt frei


Salsakursimpression

Tanzlehrer Fernando

Freitag, 15. Oktober 2010
Latino-Abend im KuKuK
20-22 Uhr Tanzkurs
ab 22 Uhr Latino Party mit DJ Ulf
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wie an jedem dritten Freitag im Monat, steht der Abend wieder ganz im Zeichen des Latinfevers. Erst Tanzkurs für Anfänger und Mittelstufe mit Fernando Flores und danach Latino Party. Bei schönem Wetter wird der Tanzsaal nach draußen auf die KuKuK-Sommerterasse verlegt.

Kosten: Tanzkurs 8,00 Euro pro Person.

Ab 22 Uhr beginnt dann die Open-Party für jedermann mit heißen Rhythmen von DJ Ulf.

Kosten: Eintritt zur Party ist frei.


Tommie Piano

Sonntag, 10. Oktober 2010
"Tommie Piano"
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Der Niederländer Tommie spielt am 10.10. und 24.10.2010 für die Besucher der KuKuK CaféBar zu den regulären Öffnungszeiten. Die freundliche Leihgabe des wunderschönen Flügels der Fa. Piano Höpper an den KuKuK e.V. verleitete Tommie, sein über 2000 Songs umfassendes Repertoire dem Grenzpublikum darzubieten.

Mehr zum niederländischen Musiker unter
http://www.youtube.com/view_play_list?p=10838A61554916E5
und
www.tommiepiano.com

Kosten: Eintritt frei


Sonntag, 10. Oktober, 10:10 Uhr
"Songwriter Treffen" mit Hugh Featherstone
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Am Sonntag sind alle interessierten Songwriter eingeladen, sich im ehemaligen deutschen Zollhaus mit mindestens 5 selbst geschriebenen Songs einzufinden. Zusammen mit Hugh Featherstone kann bei einem Frühstück über Arrangements, Lyrics und Methoden diskutiert werden. Ein Treffen unter Fachleuten!

Kosten: Eintritt frei


Samstag, 9. Oktober 2010, 20-22 Uhr
14. Internationales Erzählfestival "Jenseits von Babylon
Im ehemaligen belgischen Zollhäuschen, Aachener Straße 261a, Raeren.

Im Rahmen des 14. Internationalen Erzählfestivals vom 6.10.-10.10.2010:
Ron Evans(England), Hugh Lupton (England), Petronella van Dijk (Niederlande) und Gidon Horowitz (Israel/BRD) präsentieren feinste Erzählkunst in ihren Muttersprachen. Erzähler und Zuhörer begeben sich auf eine Reise durch die Zeit. In 4 Sprachen wird erzählt und jeder versteht, wie zu den Zeiten vor dem großen Turmbau.

Kosten:
Erwachsene: 12,00 Euro
Ermäßigt: 10,00 Euro


Plakat "Muzik Sauvage"

Freitag, 8. Oktober 2010, 20 Uhr
"Muzik Sauvage" - Live Konzert mit Piet Hodiamont

Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Der Maler, Performance Künstler, Musiker und Komponist Piet Hodiamont spielt aus seinem neuen Jazz-Album "Muzik Sauvage".

Kosten: 8,00 Euro


Plakat für die Lesung "mörderisch verPAKT"

Donnerstag, 07. Oktober 2010, 20 Uhr
Lesung: "Mörderisch verPakt" mit Doro May und Margret Kricheldorf
Auszug aus dem Roman Elisabeth's Pakt von Doro May und skurrile Kurzgeschichten von Margret Kricheldorf
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Manchmal lassen sich alltägliche Probleme nur auf mörderische Weise lösen, wie Margret Kricheldorfs Geschichten beweisen - während es zur Bewältigung der sozialen Frage eines außergewöhnlichen Pakts, Elisabeths Pakt, bedarf.
Lassen Sie sich auf Geschichten ein, die nicht immer todernst zu nehmen sind, im wörtlichen Sinne - oder vielleicht doch? Wagen Sie sich in die Gefühlswelt des Mörders oder schlagen Sie sich doch auf die Seite des bedauernswerten Opfers?
Humor, ein bisschen Boshaftigkeit und auch Nachdenkliches werden Sie finden.
Skurile Geschichten mit und ohne Mord, aber immer mit einem Hauch von Ironie. Ein Schmunzeln ist Ihnen versprochen.

Kosten: 5,00 Euro


Sonntag, 03. Oktober, 14-18 Uhr
"ohne orte" von Frank Keutgen
Im ehemaligen belgischen Zollhäuschen, Aachener Straße 261a, Raeren.

Im Rahmen der Offenen Ateliers IKOB (Eupen) zeigt KuKuK Exponate von Frank Keutgen.

Der Künstler ist anwesend!

Kosten: Eintritt frei


Sonntag, 03. Oktober 2010, 14-18 Uhr
"atemschaukel - aufheizkörper" mit Fotografien von Michael Dohle
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Im Rahmen der Offenen Ateliers IKOB (Eupen) zeigt KuKuK Fotografien von Michael Dohle zu Textfragmenten von Herta Müller und Oskar Pastior. Der Künstler ist anwesend!

Nachmittags spielt im KuKuK Tommie piano.
Mehr zum niederländischen Musiker unter
http://www.youtube.com/view_play_list?p=10838A61554916E5
und
www.tommiepiano.com

Kosten: Eintritt frei


Fotografie von Michael Dohle

Fotografie von Michael Dohle - Estland

Fotografie von Michael Dohle - Ravensbrück

Samstag, 02. Oktober bis Sonntag 28. November 2010
"atemschaukel - aufheizkörper" mit Fotografien von Michael Dohle

Vernissage am 02. Oktober 2010, 19 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Einführung: Prof.Dr. Wolfgang Becker (Aachen).
Komposition für Kalvier Solo: Viola Kramer

Im Rahmen der Offenen Ateliers IKOB (Eupen) zeigt KuKuK Fotografien von Michael Dohle zu Textfragmenten von Herta Müller und Oskar Pastior.

Pastior, der zusammen mit Herta Müller den Roman "Atemschaukel" konzipierte, verstarb während der Arbeiten an dem Buch. Seine Wortspiele und Auszüge aus Müllers Werk bilden als Textfragmente die typografische Ebene von Dohles sphärischen Fotografien. In der Ausstellung gibt es mehrere Magnettafeln, an denen die Besucher Textfragmente und Bilder wie ein Memory verschieben und zuordnen können. Große Formate zeigt der Künstler an den Wänden des KuKuK.

Zur Vernissage wird Prof. Dr. Becker die Einführungsrede halten. Viola Kramer eine Komposition für Klavier Solo.

Die Midissage am 17.10.2010 bietet mit dem Titel "magnetisiert!" musikalische Anagramme mit Heribert Leuchter und Mona Creutzer.

Der Künstler ist zur Vernissage anwesend!

Offnungszeiten: Fr-So 14-18 Uhr

Kosten: Eintritt frei


Objekt vonFfrank Keutgen

Samstag, 02. Oktober bis Sonntag 21. November 2010
"ohne orte" von Frank Keutgen

Vernissage am 02. Oktober 2010, 14 Uhr
Im ehemaligen belgischen Zollhäuschen, Aachener Straße 261a, Raeren.

Im Rahmen der Offenen Ateliers IKOB (Eupen) zeigt KuKuK Exponate von Frank Keutgen.

Frank Keutgens vielseitige Arbeiten brachten den Belgier an viele Orte und Spielstätten. So hat er bereits in zahlreichen Museen und auf Festivals ausgestellt.
Legendär sind auch seine angefertigten Requisiten und Kostüme aus Stahl und Holz
für das Agora Theater aus St. Vith.

Für den KuKuK V.o.G. verwandelt er das Kontrollhäuschen in einen "möblierten" Raum. Hier lädt er den Betrachter zu sich ein, das Glashaus nicht nur als Unort im Fluss der Straße zu passieren, sondern sich den Raum erlebbar zu machen.
Das Haus - Der Raum - Der Künstler. Drei Exponate, die zu den Sinnen hinführen.

Der Künstler ist sonntags immer von 14-18 Uhr anwesend!

Offnungszeiten: Fr-So 14-18 Uhr

Kosten: Eintritt frei


Foto von Katja Mummert

Logo KuKuK Kino

Chris Jarrett

Donnerstag, 30. September 2010, 19 Uhr
Finissage "Die Kinder von St. Petersburg" - Fotografien von Katja Mummert
und KuKuK-Kino "Panzerkreuzer Potemkin", Live am Klavier: Chris Jarrett
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Finissage der Ausstellung "Die Kinder von St. Petersburg" von Katja Mummert. Das KuKuK- Kino zur Finissage den legendären Film "Panzerkreuzer Potemkin" des russischen Regisseurs Sergei Eisenstein. Thema des Films aus dem Jahre 1925, der als eines der herausragenden Werke der Filmgeschichte gilt, ist der Volksaufstand im Jahre 1905 in Russland.

Als besonderen Höhepunkt, wird der Pianist Chris Jarrett live zu dem Stumm-filmklassiker am Flügel spielen. Neben seinen Auftritten als Solo- und Trio-Pianist und seinen Engagements als Ballet- und Filmmusik-Komponist hat Chris Jarrett eine Komposition zu Eisensteins Stummfilm geschrieben. Chris Jarretts ganz eigenständige, teils durchkomponierte, teils improvisierte Partitur unterstreicht die antimilitaristische Botschaft Eisensteins. Seine Musik ist aber weit mehr als nur Begleitung zum Film - sie wirkt auf eine ganz persönliche Art kommentierend und ergreift Partei für die Unterdrückten. Mehr zu Chris Jarrett auf seiner Webseite www.chrisjarrett.de.

Eintritt Film mit Konzert 12,50 Euro


DO Theater

Sonntag, 26. September 2010, 20 Uhr
"Das schwarze Quadrat" - Russische
Performance Kunst mit dem DO Theatre
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Das Abendprogramm im Rahmen der aktuellen Ausstellung "Die Kinder aus St. Petersburg" der Aachener Fotografin Katja Mummert richtet sich dann an die Jugendlichen und Erwachsenen.

In der Darbietung "Das schwarze Quadrat" zeigen Julia Tokareva und Alexander Bondarev zusammen mit Anton Berman Performance Kunst auf höchstem Niveau. Die ca. vierzigminütige Performance auf einem Raum von drei Quadratmetern lädt die Zuschauer ein, die Dunkelheit zu erforschen und die Sinne fürs Absurde zu schärfen.

Die seit 23 Jahren bestehende, international hoch anerkannte Compagnie ist bereits zum zweiten Male Gast am Grenzübergang Köpfchen. Hervorgegangen aus dem postkommunistischen Russland, errichtete sich das Ensemble ihre Basis in Aachen. Von hier aus tritt das DoTheatre in der ganzen Welt bei renommierten Festivals auf. Mit ihrer experimentellen Sprache kreierten sie den Stil, der als "extreme physical theatre" in die Performance-Geschichte einging. Skurril und innovativ!

Mehr zum DO Theatre finden Sie auf der Webseite www.dotheatre.com.

Kosten: 5,00 Euro.


Morgenstimmung

Samstag, 25. September 2010, 06:30 Uhr
Sonnenaufgangswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir wandern in der Morgendämmerung los und erleben den Sonnenaufgang im Grenzwald. Die Natur erwacht rund um Köpfchen, wir beobachten, spüren, hören, genießen. Und zum Abschluss gibt es frische Croissants und Kaffee oder Tee im Zollhaus...

Dauer: ca. 2 Stunden

Kosten:
Erwachsene: 10,00 Euro
Kinder: 5,00 Euro
inkl. Imbiss


Abenddämmerung

Freitag 24. September 2010, 18:30 Uhr
"Auf der Spur von Waldkauz und Co" - Dämmerungswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir begleiten den Wald in die Nacht. Langsam gewöhnen sich unsere Sinne an die Dunkelheit. Ungesehenes, Unerhörtes, Unheimliches erwartet uns dabei. Still werden, lauschen, dem Rauschen der Bäume zuhören hat ebenso Platz wie spielen, aktiv sein und die ungewohnte Umgebung erkunden. Für alle, die schon immer mal unvergessliche Stunden im Wald erleben wollten.

Dauer: ca. 2 Stunden

Kosten:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro

Sonntag, 19. September 2010, 13-17 Uhr
"Bilder verändern - aber wie?" - Workshop mit Janice Orth
Im ehemaligen belgischen Zollhäuschen, Aachener Straße 261a, Raeren.

In diesem Workshop geht es darum, eigene Ideen und Bildvorstellungen zu entwickeln und zu verwirklichen.
Wir werden experimentieren. Die Vorlagen betrachten, behandeln und verändern. Verschiedene Werkzeuge und Techniken werden vorgestellt und erprobt. Gearbeitet wird mit Einsatz von Farben, Stiften und Schablonen. Farben, Werkzeug, Unterlagen und alle weiteren Materialien werden von der Workshopleiterin gestellt.
Der Workshop ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet und bahnt neue Wege in die eigene Kreativität.

Bitte bringen Sie kein Material und Motive mit!

Beitrag: 15,00 Euro


Salsakursimpression

Tanzlehrer Fernando

Freitag, 17. September 2010
Latino-Abend im KuKuK
20-22 Uhr Tanzkurs
ab 22 Uhr Latino Party mit DJ Alan
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wie an jedem dritten Freitag im Monat, steht der Abend wieder ganz im Zeichen des Latinfevers. Erst Tanzkurs für Anfänger und Fortgeschrittene mit Fernando Flores und danach Latino Party. Bei schönem Wetter wird der Tanzsaal nach draußen auf die KuKuK-Sommerterasse verlegt.

Beitrag Tanzkurs: 8,00 Euro pro Person.

Ab 22 Uhr beginnt dann die Open-Party für jedermann mit heißen Rhythmen von DJ Alan.

Eintritt zur Party ist frei.


Impression von der Vernissage, Foto von Willi Filz

Impression von der Vernissage, Foto von Willi Filz

Impression von der Vernissage, Foto von Willi Filz

Freitag, 10. September bis Mittwoch 29. September 2010
"Tageskunst" - von Janice Orth
Im ehemaligen belgischen Zollhäuschen, Aachener Straße 261a, Raeren.

Die gebürtige Engländerin Janice Orth zeigt eine Auswahl von 366 übermalten Fotografien aus dem Jahre 2008. Diese Sammlung persönlicher Schnappschüsse wird malerisch kommentiert. Durch sparsame Verfremdungstechniken erreicht Janice Orth eine faszinierende Spannung zwischen Fantasie und Wirklichkeit. Die experimentellen Bilder der Malerin und Dozentin für hochbegabte Kinder sind bis zum 29.09.2010 im belgischen Zollhaus zu sehen.


Logo Criminale 2010

Thomas Kastura

Foto von der Lesung mit Thomas Kastura

Thomas Kastura bei der Lesung im KuKuK

Donnerstag, 09. September 2010, 19:30 Uhr
"Criminale am Köpfchen" - Lesung mit Thomas Kastura

Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Die Criminale 2010 treibt vom 08.-12. September ihr Unwesen in der Nordeifel. Über 150 Autoren werden an 40 Plätzen aus ihren kriminellen Werken lesen. Auf der mörderischen Landkarte wird Thomas Kastura das ehemalige deutsche Zollhaus am Grenzübergang Köpfchen zum blutigen "Tatort" machen. Der Bestsellerautor aus Bamberg liest aus seinem noch unveröffentlichten Buch "Das geheime Kind", dass erst am nächsten Tag im Handel erscheinen wird. Sein Protagonist, Komissar Klemens Raupach, ermittelt in seinem dritten Fall und begibt sich ein weiteres mal in familiäre Abgründe rund um die Stadt Köln.
Mit Thomas Kastura ist es dem KuKuK gelungen einen Star der Szene an die Grenze zu holen. Schon sein erster Roman "Der vierte Mörder" stand auf Platz 1 der Krimibestenliste. Kastura überschreitet gerne Grenzen, und wo könnten Grenzerfahrungen besser ankommen als in einem alten Zollhaus?.

Eintritt: 5,00 Euro


Foto von Katja Mummert

Arcos-Ensemle

Freitag, 27. August bis Donnerstag 30. September 2010
"Die Kinder aus St. Petersburg" - Fotografien von Katja Mummert
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

In den Räumlichkeiten des ehemaligen deutschen Zollhauses zeigt die Künstlerin eine beeindruckende Dokumentation anhand von Portraitfotografien.
In Ihrer Arbeit aus dem Jahre 2009 begleitete sie die vierwöchige Tournee des Aachener Kinderzirkus Pinocchio durch St. Petersburg. Die so entstandenen Bilder geben einfühlsame Augenblicke aus Proben, Aufführungen und Erlebnissen zwischen den Zirkusterminen preis.

Zur Vernissage am Freitag gibt das internationale Arcos-Ensemble den musikalischen Auftakt und das Intermezzo. Das Programm umfasst Stücke aus allen Epochen u. a. russische Volkslieder und Barockarien. Anschließend wird Katja Mummert ab 19:30 Uhr einen Erlebnisbericht Ihrer Reise nach St. Petersburg vortragen. Bildhaft mit Dias unterlegt, nimmt sie die Besucher mit auf diese Exkursion.

Das internationale ARCOS-Ensemble wurde vor etwa 6 Jahren von dem Bratschisten Karen Yarazyan gegründet und setzt sich aus Studenten der Musikhochschule Aachen zusammen.
Vor etwas 2 Jahren wurde das instrumentale Repertoire noch durchStücke mit Gesang erweitert. Seither gastiert das Ensemble erfolgreich durch ganz Europa.

Kinderzirkus Pinocchio

Der 1995 gegründete und 2007 mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnete Kinderzirkus tourt jährlich durch einstige Kriegsgebiete. Dort begegnet er mit seiner traditionellen Zirkusarbeit den traumatisierten Kindern. Der Zirkus lädt ca. 70 Kinder zum Mitmachen ein. Unabhängig von Volks-, Religions- und Kulturzugehörigkeit erarbeiten sie gemeinsam ein Bühnenprogramm mit anschließender Aufführung in der Manege.
Begründer des Zirkus ist der im 2. Weltkrieg geborene Aachener Josef Steinbusch.
Es war der Wunsch von Katja Mummert neben der begleitenden Dokumentation auch die Kinder aus St. Petersburg in Portraits festzuhalten. Dabei musste die Fotografin feststellen, dass bei dieser Art Reise nur wenig zu planen war. Oft wurde terminlich umdisponiert und die Künstlerin musste situativ entscheiden, wie sie ihre Fotografien umsetzen will.
Herausgekommen ist das außerordentliche Ergebnis einer Fotoarbeit, die die Kinder in der Manege des Lebens zeigt. Vor dem Hintergrund einer schrillen Zirkuskulisse versteht es die Künstlerin ihre Motive auch höchst sensibel in Szene zu setzen.
Die oft skurril wirkenden Bilder der Ausstellung erzeugen so beim Betrachter einen atmosphärischen Klang, indem die Kunst nicht über die linke, sondern über die rechte Gehirnhälfte wahrgenommen wird.


Salsakursimpression

Freitag, 30. Juli 2010, 20 Uhr
Latino Party mit DJ Mostafa (El Corazón)
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Die Open-Party für jedermann mit heißen DJ-Rhythmen von DJ Mostafa (El Corazón).

Eintritt zur Party ist frei.


Logo KuKuK Kino

Donnerstag, 29. Juli 2010, 20 Uhr
KuKuK-Kino "EJFF 2009"
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Die Siegerfilme des Euregionalen Jugendfilmfestivals 2009 zum Thema Heimat auf großer Leinwand.

Eintritt:
Erwachsene: 5,00 Euro
Jugendliche:
3,00 Euro


Regina Sommer

Sonntag, 18. Juli 2010, 12 Uhr
"Storywalk" - GrenzGeschichtenSpaziergang für Kinder und Erwachsene mit Regina Sommer
Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

"Sie sind ja eine Fee, Madame!"

Dieses Märchen von George Sand über die Entstehung der Königin der Blumen und unserer Erde bildet den Rahmen des Spazierganges.

Für Erwachsene und Kinder (ab 8 Jahre).

Anmeldung:
Im KuKuK e.V. - Büro über unsere Kontaktseite per Formular, Mail oder Telefon

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


LandArt Seminar 1
LandArtSeminar 2

Samstag, 17. Juli 2010, 13-18 Uhr
"LandArtSeminar" mit Michael Zobel

Treffpunkt um 13 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Gestaltung in und mit der Natur. Kurs für Erwachsene mit dem Waldpädagogen und Naturführer Michael Zobel.

Anmeldung:
Michael Zobel

Beitrag: 25,00 Euro


Morgenstimmung

Samstag, 17. Juli 2010, 4:30 Uhr
Sonnenaufgangswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
Treffpunkt um 4:30 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir wandern in der Morgendämmerung los und erleben den Sonnenaufgang im Grenzwald. Die Natur erwacht rund um Köpfchen, wir beobachten, spüren, hören, genießen. Und zum Abschluss gibt es frische Croissants und Kaffee oder Tee im Zollhaus...

Anmeldung:
Michael Zobel

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 10,00 Euro
Kinder: 4,00 Euro
inkl. Imbiss


Hugh Featherstone

Freitag, 16. Juli 2010, 20 Uhr
"Hugh Featherstone & A Panel of Experts" - Live-Konzert
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Live-Konzert mit dem neuesten Projekt von Hugh Featherstone

Eintritt: 6,00 Euro


Sonntag, 11. Juli 2010, 14-16 Uhr
"Chambre Séparée" (D), Live-Konzert
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420 am Grenzübergang Köpfchen.

Mit französischem Programm (Piaf, Brel ...) - Gitarre, Gesang und Saxophon

Eintritt frei


Logo Kapellchen Radtour

Foto von der Radtour von Heike Lachmann

Sonntag, 4. Juli 2010, 11:30 - ca. 17:30 Uhr
Kapellchen-Radtour mit Dr. Adam C. Oellers
Um Anmeldung wird gebeten
Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Die Hauseter Kulturvereine laden ein:
JacobsHof V.o.G., Kreatives Atelier Regenbogen V.o.G. und KuKuk e.V./V.o.G. veranstalten eine Radtour zu Kapellen und Bilderstöcken in der Hauseter Umgebung.

Auf einer abwechslungsreichen und z.T. hügeligen Strecke werden wir einige Kapellen und Bildstöcke in der Hauseter Umgebung besuchen.
Vor Ort wird der stellvertretende Direktor der Museen der Stadt Aachen, Herr Dr. Adam C. Oellers, Amüsantes und Wissenswertes zu den Kapellen erzählen.

Tourabschnitt 1:
KuKuK (11.30 Uhr) - Regenbogen/JacobsHof (ca. 15.00 Uhr). Der JacobsHof lädt jeden Teilnehmer zu einem Erfrischungsgetränk ein. Kaffee und selbstgebackenen Kuchen gibt es dort wie immer.

Tourabschnitt 2:
JacobsHof (ca. 15.30 Uhr) - KuKuK (ca. 17.30 Uhr)

Der Ausklang findet gegen 17.30 Uhr mit einem wohlverdienten "Finisher-Getränk" im KuKuK statt.

Organisatorisches:
Treffpunkt: KuKuK e.V., Eupener Strasse 420, D-52076 Aachen
Zeit: 11.30 Uhr
Strecke: ca. 38 km
Teilnehmer: geübte Radfahrer
Kosten:
Erwachsene: 3,00 Euro
Kinder (unter 16 Jahren): 2,00 Euro
Ein "Finisher-Getränk" inc

Anmeldung bitte bei:

JacobsHof VoE
oder
Kreatives Atelier Regenbogen V.o.G
oder
KuKuK e.V/V.o.G.

Wir freuen uns auf Eure/Ihre zahlreichen Anmeldungen.
Das Organisationsteam

Hinweise:
- Die Teilnahme an der Kapellchen-Radtour geschieht auf eigene Verantwortung
- Für evtl. Schäden übernehmen die Veranstalter keine Haftung
- Helmempfehlung für alle TeilnehmerInnen auf der gesamten Strecke
- Strecke: Straßen und auch unbefestigte Waldwege in z.T. hügeligem Gelände
- Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus (Informationen dazu auf den Webseiten der drei Veranstalter)


Baum

Samstag, 3. Juli 2010, 14 Uhr
Der Öcher Bösch
Spaziergang für Erwachsene und Kinder mit Ute Reifferscheidt
Treffpunkt um 14 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Ute Reifferscheidt gestaltet eine sinnliche Erlebnisreise durch die letzten Jahrhunderte Wald- und Grenzgeschichte. Die waldpädagogische Exkursion beinhaltet interessante Anekdoten und Wissenswertes über den Aachener Wald und seine Geschichte. Schwerpunkte sind: 125 Jahre Erholungswald, Waldwirtschaft diesseits und jenseits der Grenze, alte Straßen - erste Spazierwege, Entstehung und Entwicklung der Waldpädagogik.

Anmeldung:
Im KuKuK e.V.
oder
bei
Ute Reifferscheidt

Dauer: ca. 2 Stunden, ab 10 Jahre

Beitrag:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


avocado aus Berlin

Donnerstag, 1. Juli 2010, 20 Uhr
"avocado" Live Konzert aus Berlin
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

avocado, das sind Anne Müller (Gesang, Querflöte) und Andreas Göbel (akustische Gitarre, Gesang).

In minimalistischer Besetzung erzählt avocado Geschichten mit deutschen Texten und brasilianischen Rhythmen. Dabei folgen sie immer wieder ihrer Neugier nach überraschenden Abwegen und dem Versuch, ihre Gedanken zum Klingen zu bringen.
Ihre intensiven sphärischen Klänge, die mitreißenden Grooves der Gitarre und die eindringlichen deutschen Texte erzeugen eine Atmosphäre, in der Erwartungshaltungen gebrochen werden und sich der Hörer hingeben muss. Die klassische, akustische Gitarre spielt brasilianische Rhythmen mit Funk und Jazz Elementen - die soulige, empfindsame Stimme improvisiert zum Bossa Nova.

Kosten: 5,00 Euro


Salsakursimpression

Tanzlehrer Fernando

Freitag, 25. Juni 2010
Latino-Abend im KuKuK
20-22 Uhr
ab 22 Uhr Latino Party
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wie an jedem letzten Freitag im Monat, steht der Abend wieder ganz im Zeichen des Latinfevers mit Fernando Flores. Im Tanzkurs legt er diesmal mit dem Salsa-Gastlehrer Osmani seinen Schwerpunkt auf den ursprünglichen kubanischen Stil. Bei schönem Wetter wird der Tanzsaal nach draußen auf die KuKuK-Sommerterasse verlegt.

Der Kurs ist individuell für Anfänger und Fortgeschrittene angelegt und kostet 8,00 Euro pro Person.

Ab 22 Uhr beginnt dann die Open-Party für jedermann mit heißen DJ-Rhythmen bei freiem Eintritt. Als Special Surprise wird an der Bar Mochito ausgeschenkt. Außerdem werden am Buffet kubanische Snacks und Leckereien serviert.

Eintritt zur Party ist frei.


Logo KuKuK Kino

Donnerstag, 24. Juni 2010, 20 Uhr
KuKuK-Kino - "Stones and Flies" Richard Long in der Sahara
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Richard Long, geboren 1945 in Bristol, zählt zu den wichtigsten Vertretern der sogenannten "Land Art" und den wenigen zeitgenössischen englischen Künstlern, die sich weltweiter Anerkennung erfreuen. Schon während seines Studiums an der St. Martin's Kunstschule (1966-68) unternahm er lange Wanderungen durch noch unberührte Landschaften, in denen er seine künstlerischen Male hinterließ: Kreise, Geraden, Spiralen aus Steinen, Ästen, Hand- oder Fußspuren. "Die Quelle meiner Arbeit ist die Natur. Ich benutze sie mit Respekt und Freiheit", bekennt Long. Seit Anfang der 70er Jahre installiert er seine Werke der Minimal Art auch in Galerien wie Museen und führt so den Dialog mit der Natur unter umgekehrten Vorzeichen in der Stadt fort.

Für diesen Film durchwanderte Long zwei Wochen lang den algerischen Teil der Nordsahara und ließ dabei erstmalig einen Zeugen zu - die Filmkamera. Der amerikanische Regiesseur Philip Haas durfte die Entstehung eines guten Dutzends seiner Werke festhalten: z.B. eine Spirale aus Fußabdrücken im Sand, einen Kreis aus Felsbrocken, eine steinerne Linie, deren Fluchtpunkt in den Kuppen des Atlasgebirges liegt. Diese menschlichen Zeichen leben einen Augenblick lang mit der sie umgebenden Natur, werden fotografiert und wieder vernichtet. Einzige Spur der Werke bleiben Foto, Film und Erinnerung.

Der in New York lebende Regisseur Philip Haas gilt als einer der wichtigsten Dokumentarfilmer zeitgenössischer Kunst. Die Drehbücher seiner Filme werden grundsätzlich gemeinsam mit den Künstlern entworfen. Er arbeitete u.a. mit Gilbert & George, Boyd Webb und David Hockney. Retrospektiven seines filmischen Schaffens liefen in der Londoner Tate Gallery, im Pariser Centre Pompidou und im Seatlle Art Museum.

Eintritt 5,- Euro


Regina Sommer

Sonntag, 20. Juni 2010, 12 Uhr
GrenzGeschichtenSpaziergang - Storywalk mit Regina Sommer

Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Hallo Nachbarn!
Auf den Spuren des kleinen Volkes geht es durch den Wald. Wo verbergen Sie sich? Die, die unsere Nachbarn sind? Die da heißen: Hinzelmännchen, Brownchen, Pixies, Zwerge, der Nix!

Dauer: ca. 2 bis 2,5 Std

Beitrag:
Erwachsene: 6,- Euro
Kinder 3,- Euro


WM Public Viewing Logo

11. Juni bis Sonntag, 11. Juli 2010
Fussball WM 2010 Public Viewing bei KuKuK und Regenbogen
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420 am Grenzübergang Köpfchen und im Kreatives Atelier Regenbogen Hauset V.o.G., Kirchstraße 128, B-4730 Hauset.

WM-TV in Kooperation zwischen Kreatives Atelier Regenbogen in Hauset und KuKuK. Fast alle Spiele live, Montag bis Mittwoch Regenbogen und Donnerstag bis Sonntag auf der großen Leinwand bei KuKuK.

>Hier finden Sie alle Spiel- und Übertragungstermine

oder

>als PDF Datei herunterladen (ca. 144 KB)

www.regenbogen.be


"Übergang" von Josef Schulz

"Asphaltfresser" von Christian Roosen

Installation von Jakob Kreutzfeldt

Rede zur Einweihung

KuKuK Sonnenterrasse

Kunstwerkstattmobil von Sebastian Schmidt

roman km/havertz Daumenkino Live Aktion

Graffiti

KuKuK Boulebahn

CocktailBar mit Heri und im Hintergrund DJ Schorsch

KuKuK Flohmarkt

Tanzperformance Waldgeflüster Bild 1

Tanzperformance Waldgeflüster Bild 2

Tanzperformance Waldgeflüster Bild 3

Tanzperformance Waldgeflüster Bild 4

Sonntag, 06. Juni bis Montag 30.08.2010, ab 14 Uhr
"Transit" - zur Einweihung des deutschen Zollhauses
Ausstellung "Transit"
Im ehemaligen deutschen und belgischen Zollhaus, Grenzübergang Köpfchen.

Die Umbaumaßnahmen wurden jüngst mit der Erstellung der 100 qm Sonnenterrasse abgeschlossen. Der weitaus massivere Teil des Umbaus von einer verfallenen Amtstube zu einem Kunst- und Kulturhaus liegt nun fast ein Jahr zurück. Seither ist das ehemalige Zollgebäude die Basisstation des KuKuK e.V. Dank finanzieller Hilfe der Stadt Aachen und des NRW Landesprogramms "Initiative ergreifen" sowie einen 10 % Eigenanteil des Vereins konnte das Projekt "KuKuK - Deutsches Zollhaus am Grenzübergang Köpfchen" realisiert werden - siehe auch hier.

Im KuKuK wachsen nun kontinuierlich spannende künstlerische wie auch soziokulturelle Projekte. Davon können sich die Besucher bei der Einweihungsfeier mit einem vielfältigen Kulturprogramm bei freiem Eintritt selbst überzeugen!

Einweihung:
Um 15 Uhr vollzieht Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp gemeinsam mit den Vertretern der Stadt und des NRW Ministeriums für Bauen und Verkehr den Einweihungsakt, der in einer anschließenden Begehung des Areals mündet. KuKuK ist das erste vom Ministerium getragene Projekt in Aachen, indem bürgerschaftliches Engagement mit Stadterneuerung förderungswürdig verknüpft wurde.

Transit - Kunst an der Grenze:
Unter dem Leitmotiv "Transit" werden am Sonntag gleich drei Ausstellungen eröffnet. Die Ausstellung "Übergang" des Düsseldorfer Fotografen Josef Schulz (D), bis 26.08.2010, zeigt Fotografien von verschiedenen Personenkontrollkiosken. Thema sind ausschließlich die verlassenen Grenzhäuser innerhalb des Gebietes des Schengener Abkommens. Die Bilder entsprechen dabei dem dokumentarischen Stil, auch wenn durch eine präzise Bearbeitung der Hintergrund unscharf wird. Es gibt wahrscheinlich keinen besseren Ausstellungsort für diese Fotos, als ein umfunktioniertes, belebtes Grenzhaus im Dreiländereck.

Die schwarz/weiß Fotoserie "Asphaltfresser" von Christian Roosen (B), bis 29.07.2010, ist in zwei großen Containern auf dem KuKuK-Parkplatz zu sehen. Der Fotograf begleitete über mehrere Monate LKW-FahrerInnen mit seiner Kamera durch ganz Europa. Direkt, burschikos, aber auch gutmütig und aufrichtig spürt Roosen den entscheidenden Moment hinter einer Straße oder einer Begegnung auf. Eine Reportage über das Leben von Menschen, die auf der Straße arbeiten, essen, schlafen und 3000 km pro Woche "Asphalt fressen".

Als dritter Künstler im Bunde inszeniert Jakob Kreutzfeldt (D) bis zum 39.08.2010 das belgische Grenzhäuschen als Skulptur und Denkstation.

"Waldgeflüster" - Performance mit Musik:
Um 16 Uhr tritt die Kompanie "Flores y Espinas"(B), unter der Leitung von Fernando Flores Juarez und der Regie von Anna Edelhoff , gemeinsam mit der Jugendkompanie vom Tanzzentrum "Bewegung und Tanz" auf. Vor der Kulisse der Panzersperren des alten Westwalls zeigen sie Tanztheater und Performance mit Improvisationseinlagen. Keara Lindert-Knöppel erzählt Verse von Otto Wawer. Für die musikalische Untermalung sorgt Andreas Steffens (D). Der Musiker und Komponist spielt Stücke aus seiner neuen CD "Kubicminuten" (2009). Artistic Hauset (B) Olivier Frattini (Frisuren) und Davina Fischer (Maske), stylt die internationalen Tänzer, Akrobaten und Musiker. Das heitere Stück ist für Kinder und Erwachsene geeignet.

Kunst entsteht - Live acts:
Als besondere Gäste präsentiert KuKuK die Künstler roman km/havertz (D), eine 7 köpfige Graffiti-Crew und Sebastian Schmidt (B).

roman km/havertz zeigt mit seiner Daumenkino-Live-Aktion den Weg vom digitalen Zeit- alter zurück in die Vorgeschichte der Filmkunst. Wer mag, kann sein ganz persönliches Daumenkino erschaffen, indem er zwei Sekunden lang vor laufender Kamera Darsteller ist. Nach dem Drucken und Binden der Einzelbilder kann das entstandene Daumenkino gegen eine kleine Schutzgebühr mit nach Hause genommen werden. Außerdem können reichlich Daumenkinos des Künstlers eingesehen und gespielt werden.

Ein weiteres künstlerisches Projekt an diesem Tag, bezeichnet als "Graffiti - D/B/NL" und wird in Kooperation mit dem Kreativbereich der VHS Aachen organisiert. Hier findet sich eine grenzüberschreitende Crew aus professionellen Sprayern zusammen. Unter der Leitung von DJ Coma, der in der Graffiti-Szene eine Koryphäe ist, werden sieben KuKuK-Garagentore in Beschlag genommen und neu gestaltet.

Künstler und Kunsttherapeut Sebastian Schmidt, kommt mit seinem Kunstwerkstattmobil zum KuKuK. In seinem zum Atelier umfunktionierten LKW arbeitet er künstlerisch kreativ mit Kindern und Erwachsenen vor Ort. Das Kunstwerkstattmobil eröffnet den Menschen die Möglichkeit, die Räume, die sie täglich beleben, individuell zu gestalten und die Kunst vor Ort entstehen zu lassen.

Flohmarkt, CocktailBar und MusicLounge:
Wem das immer noch nicht genug Programm für einen Tag ist, kann rund ums ehemalige deutsche Zollhaus auf dem KuKuK-Flohmarkt nach Kostbarkeiten stöbern oder zu den Rhythmen von DJ Schorsch bei einem erfrischendem Cocktail entspannen.

Der Eintritt zu allen Aktionen ist frei!


Ute Reifferscheidt

Sonntag, 30. Mai 2010
"Ich glaub, ich bin im Wald"
14 Uhr
Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Die Besonderheiten des Aachener Waldes erlebnisreich kennen lernen mit der Waldpädagogin Ute Reifferscheidt.

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


Morgenstimmung

Samstag, 29. Mai 2010
Sonnenaufgangswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
4:30 Uhr
Treffpunkt um 4:30 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir wandern in der Morgendämmerung los und erleben den Sonnenaufgang im Grenzwald. Die Natur erwacht rund um Köpfchen, wir beobachten, spüren, hören, genießen. Und zum Abschluss gibt es frische Croissants und Kaffee oder Tee im Zollhaus...

Anmeldung:
Michael Zobel

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 10,00 Euro
Kinder: 4,00 Euro
inkl. Imbiss


Salsakursimpression

Tanzlehrer Fernando

Freitag, 28. Mai 2010
Latino-Abend im KuKuK
20-22 Uhr Kurs (kein getrennter Kurs mehr für Anfänger und Fortgeschrittene)
ab 22-2 Uhr Tanzparty
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Inzwischen hat es sich rumgesprochen: Latinfever am letzten Freitag im Monat im KuKuK Fernandos Flores Unterricht bringt jeden Tanzunerfahrenen in Schwung. Mit Spaß und viel Hingabe vermittelt er die Grundschritte des lateinamerikanischen Tanzes. Nach einem lockeren Warm-up wird "Stepp bei Stepp" das Gefühl für den Tanz vermittelt. Nach kurzer Zeit können Sie sich als Paar schon auf die Tanzfläche begeben. Mit seiner mexikanischen Art bringt Fernando viel gute Laune und Partystimmung in den Kurs, die nahtlos in die Open-Party überschwappt.

Link zum Tanzzentrum: http://bewegung-tanz.net/

Beitrag: 8,00 Euro

Anschließend startet um 22 Uhr die Tanzparty mit DJ und wie immer gibt es eine "Surprise" bei freiem Eintritt.


Andy Goldsworthy

Stickdome

Donnerstag, 27. Mai 2010
KuKuK-Kino - "Rivers and Tides"
von Thomas Riedelsheimer
Dokumentarfilm über das Leben und die Arbeiten des LandArt-Künstlers Andy Goldsworthy

20 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Andy Goldsworthy ist weltweit bekannt durch seine faszinierenden Arbeiten mit Naturmaterialien. Eis, Steine, Blätter, Zweige, Wasser - Goldsworthy arbeitet mit dem, was er vorfindet, und zumeist dort, wo er es vorfindet. Einige seiner Arbeiten bleiben in der Landschaft bestehen, andere vergehen, schmelzen, werden vom Wind verweht. Allein Goldsworthys Fotografien halten seine kurzlebigen Arbeiten in der Vergänglichkeit der Zeit fest, eine Faszination der besonderen Art - seine Fotobände sind die erfolgreichsten Kunstbücher der letzten Jahre in Deutschland.

Thomas Riedelsheimer konnte als erster Filmemacher Andy Goldsworthy über einen längeren Zeitraum bei seiner Arbeit beobachten. Mehr als ein Jahr und über die vier Jahreszeiten begleitete er ihn nach Kanada, in die USA, nach Frankreich und Schottland, dem Wohnort Goldsorthys, in dem der Künstler und sein Werk tief verwurzelt sind. Riedelsheimer dokumentiert das Unvorhersehbare, das Überraschende, das permanente Risiko, das in Goldsworthys Arbeit steckt; das nie vergebliche Scheitern und den Neubeginn, die leidenschaftliche Geduld und den unbändigen Willen zu verstehen.

Eintritt: 3,00 Euro


Slow Night

Freitag, 21. Mai 2010
Live-Konzert "Slow Night"
Gerlinde Steigerwald, Ali Döhler & Hugh Featherstone als kraftvolles Trio

20 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Außergewöhnlich und anrührend an der Musik von SLOW NIGHT, die nahezu ausschließlich aus bekannten Songs legendärer Größen wie Peter Gabriel, Lennon/McCartney, U2, Billy Joel, Sting, Joni Mitchell oder Stevie Wonder besteht, ist die Art der Interpretation, die den Stücken fernab jedes Cover-Eindrucks einen völlig neuen Charakter gibt.
Dabei wird die ausdrucksstarke Stimme der Sängerin Gerlinde Steigerwald umrahmt von Ali Döhler an den Keyboards und Hugh Featherstone an der Gitarre, der Akzente zu setzen vermag, die keine anderen Instrumente vermissen lassen.
Der Kontrast von kraftvollen Passagen und dem oft leisen melancholischen Ton erzeugt eine Intensität, die den Zuhörer bannt und in seine eigenen Gefühlswelten entführt.
Unterstützt wird das Trio im KuKuK von den beiden Youngstern Lenny Steigerwald an den Drums und Nico Amrehn am Kontrabass.

Eintritt 5,00 Euro.


Regina Sommer

Sonntag, 16. Mai 2010
"Storywalk" - GrenzGeschichtenSpaziergang mit Regina Sommer
12 Uhr
Treffpunkt am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

KukuK an der Grenze lädt zu monatlichen GrenzGeschichtenSpaziergängen ein, wo sich Grenzen zwischen Menschen und anderen Welten auflösen, sich Brücken aus Götterversprechen oder menschlichem Verständnis bilden. Die Erzählerin Regina Sommer führt zu den Bäumen und ihren Geschichten, wandert mit ihnen von der Jetztzeit in die antike Welt, von der Weltenesche zur Eiche. Erleben Sie, wie Götter sich rächen! Erfahren Sie, wie die erste indische Umweltbewegung entstand und entdecken Sie, was mit zwei Liebenden geschah.

Am Sonntag findet der erste Spaziergang statt, bei dem die Welt der Bäume sich vorstellt. Wahres, Informatives und Geheimnisvolles wird in gut 2 Stunden ergangen, gehört und entdeckt.

Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


Austellung "Imme" von Heidi Theissen

Samstag, 15. Mai bis Sonntag, 30. Mai 2010
Ausstellung "IMME" von Heidi Theissen
Bildtafeln - Reliefs - Objekte - Fensterbilder
Vernissage am Samstag, 15. Mai 2010
um 16 Uhr
mit Musik von
Anna Mavrommatis (Geige) und Salvatore Tambasco (Bratsche)
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Die Künstlerin ist jeden Sa und So von 14-18 Uhr anwesend.

Die Ausstellung IMME im Mai 2010 widmet Heidi Theissen dem Bienenvolk und den Bären. Eine Reise 1983 durch Russland ist die Inspirationsquelle für ihre Werke über den Braunbär, der unter anderem im riesigen Waldgürtel der Taiga seine Heimat hat. Dieser erdverbundene Einzelgänger im dicken Pelz hat einen weißen Bruder in den einsamen Regionen des Polargebietes, den Eisbär.
Diese Tiere sind in Heidi Theissens Objekten ebenso zu betrachten wie auch auf zahlreichen hölzernen und metallenen Bildträgern. Es wird ihnen eine Hommage gesetzt mit Hilfe eines vielfältigen Materialmixes, z.B. bestehend aus besonderen Papieren, Blattgold, Horn, Blechen, Stoffen, Farben und vielem mehr. Alles, was dazu dient, mit künstlerischen Mitteln die Verehrung für diese Tiere darzustellen, ist der Künstlerin recht.
Der Bär orientiert sich an der Sonne: versinkt sie im Winter, versinkt auch er in langem Schlaf.
Diese Tatsache und der Honiggenuss des Bären bilden die geistige und künstlerische Brücke zum Bienenvolk. Die Bienenkönigin ist ein reines Sonnentier, hoch oben am Himmel hält sie ihren Hochzeitsflug ab.

Dies inspiriert Heidi Theissen zu zahlreichen größeren und kleineren Werken rund ums Bienenvolk, in denen auch z. B. Bienenwaben und -körbe integriert und zur zentralen künstlerischen Aussage "veredelt" werden, die da lautet: "Schaut uns an, noch sind wir da. Gebt auf uns acht!"

Eintritt: frei


LandArt Seminar 1
LandArtSeminar 2

Sonntag, 09. Mai 2010
"LandArtSeminar" mit Michael Zobel
13-17 Uhr
Treffpunkt um 13 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Gestaltung in und mit der Natur. Kurs für Erwachsene mit dem Waldpädagogen und Naturführer Michael Zobel.

Anmeldung:
Michael Zobel

Beitrag: 10,00 Euro


Logo 10 Jahre KuKuK

10 Jahre KuKuK Retrospektive

Kunstwerkstatt

Terrasse

Kino im Kleinen

John Crespini Trio

Sonntag, 09. Mai 2010
"10 Jahre KuKuK" Finissage
ab 14 Uhr
Mit großer Retrospektive, Baumhaus, neue Boulebahn, Kino im Kleinen, Kunstwerkstattmobil
um 17 Uhr
Live-Musik vom John Crespini Trio
Im ehemaligen deutschen und belgischen Zollhaus, Grenzübergang Köpfchen.

Mit der Finissage schließt die Rückschau auf 10 Jahre alternative Kulturarbeit am Grenzübergang Köpfchen und mündet in ein umfangreiches Rahmenprogramm: mit dem geschätzten Baumhaus, komplett neu angelegter Boulebahn und Pastis. Der Künstler und Kunsttherapeut Sebastian Schmidt kommt mit dem Kunstwerkstattmobil und lädt zum Kinderzeichnen ein.

150 m entfernt im ehemaligen belgischen Grenzhäuschen läuft durchgängig das "Kino im Kleinen", ausgewählte Filme aus der KuKuK-Geschichte.

Außerdem weihen wir unsere Terrasse ein. Auf über 100qm können hier künftig bei schönem Wetter die Gaumenfreuden der CaféBar und die Aussicht in die Grenzwiesen genossen werden.

Natürlich darf es auch nicht an Live Musik fehlen. Um 17 Uhr tritt das John Crespini Trio auf. Der Eupener Jörg Zimmermann und seine zwei Lütticher Bandkollegen John Crespini und Mirco Gasparrini geben ihre ehrliche Gitarrenmusik zum Besten. Das Trio aus erfahrenen Vollblutmusikern formierte sich vor einem knappen Jahr und schreibt alle ihre Stücke selbst. Mit drei Akustikgitarren, feinsinnigen Melodien und französischen Texten nehmen sie ihre Zuhörer auf eine besondere Reise mit und leiten den Abend am Grenzübergang Köpfchen ein.

Der Eintritt zu allen Aktionen ist frei.


Salsakursimpression

Tanzlehrer Fernando

Freitag, 30. April 2010
Latino-Abend im KuKuK
"Latin Fever in den Mai"
20-21 Uhr Kurs Anfänger
21-22 Uhr Kurs Fortgeschrittene
ab 22 Uhr Latino Party
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

KuKuK veranstaltet einmal im Monat einen Latino Tanz Kurs mit Fernando Flores von der Kompanie Flores y Espinas aus Lontzen. Diesmal steht der Abend ganz im Zeichen des Tanzens in den Mai.
Fernandos Unterricht bringt auch jeden Tanzunerfahrenen in Schwung. Mit Spaß
und viel Hingabe vermittelt er die Grundschritte des lateinamerikanischen Tanzes.
Nach einem fröhlichen tänzerischen Warm-up wird über eine langsame
Einführung "Stepp bei Stepp" das Gefühl für den Tanz vermittelt. Die Freude und der Rhythmus der lateinamerikanischen Bewegungen wird schnell in den Einzel oder Paarübungen zu spüren sein. Nach kurzer Zeit können Sie sich als Paar schon auf die Tanzfläche begeben und mit beeindruckenden Kombinationen der Grundschritte und einfachen Figuren überzeugen.
Mit seiner mexikanischen Art
bringt Fernando viel gute Laune und Partystimmung in den Kurs.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitte unbedingt anmelden.

Link zum Tanzzentrum: http://bewegung-tanz.net/

Beitrag: 5,00 Euro

Anschließend startet um 22 Uhr die Latin Fever Party bei freiem Eintritt. Hier darf bis in die Morgenstunden heiß getanzt werden.
Als besonderes Show-Highlight werden die Tänzer der Gruppe Herencia Latina auftreten und ihre columbianischen und mexikanischen Tänze vorführen.


Portrait vom Autor Maarten Asscher

Donnerstag, 29. April 2010
"H2Olland - Wie die Niederländer das Meer besiegten", Maarten Asscher, Autorenlesung in Kooperation mit der Buchhandlung Schmetz (Aachen)

20 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wie lebt es sich in einem Land, das nicht nur zu einem Fünftel aus Wasser besteht und im Durchschnitt 800 l Regen pro m² im Jahr zu erwarten hat, sondern auch am Meer und zu einem großen Teil unter dem Meeresspiegel liegt? Dass die Bewohner der Niederlande eine besondere Beziehung zum nassen Element entwickelt haben, kann da nicht verwundern. Höchst amüsant und geistreich erzählt Maarten Asscher von seinen Landsleuten, von ihrem Kampf gegen das Wasser und wie es seit Jahrhunderten ihr Leben prägt.

Maarten Asscher, geboren 1957 in Alkmaar, studierte Assyriologie und Jura, bevor er sich der Verlagsarbeit und seiner eigenen Tätigkeit als Schriftsteller zuwandte. Als Verleger trug er dazu bei, dass Autoren wie z.B. Giorgio Bassani, Marcel Möring und Amos Oz in ihrer literarischen Bedeutung in den Niederlanden anerkannt wurden. Von 1998 bis 2003 hatte er ein hohes Amt im niederländischen Ministerium für kulturelle Angelegenheiten inne. Heute ist er Geschäftsführer von Athenaeum Boekhandel in Amsterdam, einer der größten unabhängigen Buchhandlungen Hollands.

Eintritt: 7,00 Euro
Ermäßigt: 5,00 Euro


Morgenstimmung

Samstag, 17. April 2010
Sonnenaufgangswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
6 Uhr
Treffpunkt um 6 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir wandern in der Morgendämmerung los und erleben den Sonnenaufgang im Grenzwald. Die Natur erwacht rund um Köpfchen, wir beobachten, spüren, hören, genießen. Und zum Abschluss gibt es frische Croissants und Kaffee oder Tee im Zollhaus...

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 8,00 Euro
Kinder: 4,00 Euro
inkl. Imbiss


Abenddämmerung

Freitag 16. April 2010
"Auf der Spur von Waldkauz und Co" - Dämmerungswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
20 Uhr
Treffpunkt um 20 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir begleiten den Wald in die Nacht. Langsam gewöhnen sich unsere Sinne an die Dunkelheit. Ungesehenes, Unerhörtes, Unheimliches erwartet uns dabei. Still werden, lauschen, dem Rauschen der Bäume zuhören hat ebenso Platz wie spielen, aktiv sein und die ungewohnte Umgebung erkunden. Für alle, die schon immer mal unvergessliche Stunden im Wald erleben wollten.

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


Gefundene Ostereier

Ostermontag, 05. April 2010
"KuKuK Ostereiersuche am Köpfchen"
14-17 Uhr
Treffpunkt KuKuK, deutsches Zollhaus, Eupener Straße 420. Von da ist der Weg ausgeschildert.


Naturführer Michael Zobel
Musikerin Ricarda Schumann

Samstag, 27. März 2010
"Natur trifft Kunst"
Führung rund um Köpfchen und die Zyklopensteine
Gast: Ricarda Schumann Musikerin, Querflöte
15-17 Uhr
Treffpunkt um 15 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen

Auftakt zu einer neuen Veranstaltungsreihe mit dem Naturführer Michael Zobel und Begleitung verschiedener Künstler.

Die Premiere findet am Samstag, den 27. März statt. Die Flötistin Ricarda Schumann ist neben ihrer Konzerttätigkeit - u. a. als Solistin des Landeszupforchesters NRW - auch als Musikerin und Schauspielerin in der freien Theaterszene in Aachen bekannt und ist darüber hinaus Mitglied des Ensembles Capella Aquisgrana. Sie wird den etwa zweistündigen Spaziergang an verschieden Musikstücken bereichern, die im weitesten Sinne etwas mit Natur, Jahreszeit, dem Gesehenen zu tun haben. Lassen Sie sich überraschen...

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 8,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


Salsakursimpression

Tanzlehrer Fernando

Freitag, 26. März 2010
Latino-Abend im KuKuK
20-21 Uhr Kurs Anfänger
21-22 Uhr Kurs Fortgeschrittene
ab 22 Uhr Latino Party
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Fernandos Unterricht bringt auch jeden Tanzunerfahrenen in Schwung. Mit Spaß und viel Hingabe vermittelt er die Grundschritte des lateinamerikanischen Tanzes.
Nach einem fröhlichen tänzerischen Warm-up wird über eine langsame
Einführung "Stepp bei Stepp" das Gefühl für den Tanz vermittelt. Die Freude und der Rhythmus der lateinamerikanischen Bewegungen wird schnell in den Einzel oder Paarübungen zu spüren sein. Nach kurzer Zeit können Sie sich als Paar schon auf die Tanzfläche begeben und mit beeindruckenden Kombinationen der Grundschritte und einfachen Figuren überzeugen.
Mit seiner mexikanischen Art
bringt Fernando viel gute Laune und Partystimmung in den Kurs.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitte unbedingt anmelden.

Link zum Tanzzentrum: http://bewegung-tanz.net/

Beitrag: 5,00 Euro


Logo KuKuK Kino

Donnerstag 25. März 2010
KuKuK-Kino zeigt Animationsmeister Hayao Miyazaki (Japan) mit dem Film "Prinzessin Mononoke", 1997

um 20 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

"Prinzessin Monoke" aus dem Jahre 1997, thematisiert die Umweltzerstörung und wirft die Frage auf, ob es eine echte Koexistenz von Mensch und Natur geben kann.

Eintritt: 3,00 Euro


Stereo2

Freitag, 19. März 2010
"STEREO2" live mit Eric & Urs
20 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

"synergie" heisst das aktuelle Programm des deutsch belgischen Duos. Stereo2, das ist Melodie und Sound, Gitarren und Stimmen, starke Songs und raffinierte deutsch-belgische Arrangements.Singer-Songwriter Eric Michels (Gesang, Akustik-Gitarre) und Urs Mechsner (EGitarre, Sounds) sind bekannt aus der Band "Spice of Life", die sich seit Ende der 80er Jahre im Dreiländereck einen Namen und viele Freunde gemacht hat.

Als Duo konzentrieren sie sich auf die Intensität von Erics' Gesang und Urs' musikalischer Präsenz, um atmosphärisch dichte Stimmungen zu erzeugen. Das Programm besteht überwiegend aus neuen eigenen Songs sowie einigen Interpretationen amerikanischer Pop-Klassiker.

Eintritt: 5,00 Euro


Abenddämmerung

Freitag, 19. März 2010
"Auf der Spur von Waldkauz und Co" - Dämmerungswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
18 Uhr
Treffpunkt um 18 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir begleiten den Wald in die Nacht. Langsam gewöhnen sich unsere Sinne an die Dunkelheit. Ungesehenes, Unerhörtes, Unheimliches erwartet uns dabei. Still werden, lauschen, dem Rauschen der Bäume zuhören hat ebenso Platz wie spielen, aktiv sein und die ungewohnte Umgebung erkunden. Für alle, die schon immer mal unvergessliche Stunden im Wald erleben wollten.

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


Logo 10 Jahre KuKuK

Sebastian Schmidt Kunstwerkstattmobil
Logo Kunstwerkstattmobil

Buchumschlagr "Grenzlandfrau"

Sonntag, 07. März 2010
"10 Jahre KuKuK"
mit dem "Kunstwerkstattmobil" (Sebastian Schmidt/Künstler und Kunstherapeut)
ab 14 Uhr
Am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen

Dort vor Ort, da, wo die Kunst entstehen soll, braucht es eine Werkstatt! Das Kunstwerkstattmobil ist ein zum Atelier umgestalteter LKW. Kunst kommt zum Volk. Europaweit. Für 20 bis 30 Menschen stehen Werkzeuge und Material zur Verfügung. Anlässlich des KuKuK-Jubiläums wird ein Wandmosaik gestaltet, an dem sich Groß und Klein beteiligen können.
Link zur Webseite von Sebastian Schmidt:
www.kunstwerkstattmobil.de

und
"Die Grenzlandfrau", Maryanne Becker, Autorenlesung mit Musik in Kooperation mit dem Grenz-Echo (Belgien)
17 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

In diesem spannenden Roman erzählt die Autorin die bewegte Geschichte einer Frau in den Wirren der Zweit von 1918 bis 1955. Wenige Tage vor Ende des Ersten Weltkrieges wird Jacki in einem kleinen Dorf westlich von Aachen geboren.Im Zuge des Versailler Vertrages fällt das Gebiet Eupen-Malmedy an Belgien. Nun steht Jackis Elternhaus unmittelbar an der belgisch-deutschen Grenze. Die Familie wird belgisch. 1940 werden die belgischen Ostkantone von Deutschland annektiert und Jul, Jackis Mann - wird als Soldat zur Wehrmacht eingezogen. Nach der Befreiung Belgiens verläuft die Grenze zu Deutschland wieder vor Jackis Haus. Durch die Fäden des Schicksals steht Jacki vor neuen Herausforderungen, die sie an die Grenze geltender Moralvorstellungen führen.

Maryanne Becker, Jahrgang 1952, in Ostbelgien geboren und aufgewachsen, studierte Soziologie und lebt als freie Autorin in Berlin. Sie veröffentlichte Sachbücher, Kurzgeschichten und Lyrik.

Musik: Huberti (Flöte), Hof J. (Klarinette), Heyeres J. (Fagot), Lemaire M. (Geige)


Logo 10 Jahre KuKuK

Elke Kohlrautz "3 Tage 3 Köpfchen"

06. März - 09. Mai 2010
"10 Jahre KuKuK"
Ausstellungseröffnung am Samstag, 06. März 2010
17 Uhr
und
Jam-Session mit den Frontmännern der Grenzlandbands: The Mighty Sleepwalkers - Klaus Niessen, Vagabondage - Paul Chatwick, Jeff Silvertrust und weitere Überraschungsgästen. - im Anschluss Abtanzen mit Aachens Top DJ Georg
20 Uhr
Im ehemaligen deutschen und belgischen Zollhaus, Grenzübergang Köpfchen.

Zum 10. Geburtstag präsentiert KuKuK eine umfangreiche Retrospektive und ein buntes kulturelles Rahmenprogramm.
Die letzten 10 Jahre waren so ereignisreich, dass zahlreiche kulturelle Verknüpfungen entstanden.
Dieses Netzwerk entwickelt sich stetig weiter und ermöglicht uns immer wieder neue, spannende Projekte an der deutsch-belgischen Grenze ins Leben zu rufen.

06. März - 09. Mai
Geöffnet zu den Öffnungszeiten der CaféBar und des REGIOmarché.
Im ehemaligen deutschen Zollhaus werden die Ereignisse der 10 jährigen Vereinsgeschichte in einer umfangreichen Dokumentation gezeigt.

06. März - 05. April
Täglich geöffnet.
Im ehemaligen belgischen Grenzhäuschen präsentiert Elke Kohlrautz (KuKuK-Mitbegründerin) eine Rückschau auf ihre Diplomarbeit "3 Tage 3 Köpfchen" aus dem Jahre 2000, die Initialzündung für KuKuK. Mehr zu der Geschichte von KuKuK finden Sie auch hier auf unserer Webseite.
10. April - 09. Mai
Geöffnet von Donnerstag bis Sonntag von 15 Uhr bis 18 Uhr oder nach Absprache
Walter Moede (KuKuK-Mitglied) zeigt im ehemaligen belgischen Grenzhäuschen "KuKuK-Rückschau - Kino im Kleinen" ausgewählte Filme aus der KuKuK-Geschichte:
"Augenblicke eines Prozesses" ein Dokumentarfilm von Andres Rump anläßlich der KuKuKausstellung "Liège goes Aix" zur Langen Nacht der Museen, 2002.
"Make the Way" von Yukako Ando, ein Film zu ihrer Straßenrauminstallation anläßlich der Japanischen Nacht mit anschließender Japanischen Woche "Magic Island", 2004.
Dokumentarische Filmmitschnitte einiger KuKuK-Events aus den vergangenen Jahren vom KuKuK-Mitglied Walter Moede.


Morgenstimmung

Samstag, 27. Februar 2010
Sonnenaufgangswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
6:30 Uhr
Treffpunkt um 6:30 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Heute eine Premiere für KuKuK. Wir wandern in der Morgendämmerung los und erleben den Sonnenaufgang im Grenzwald. Die Natur erwacht rund um Köpfchen, wir beobachten, spüren, hören, genießen. Und zum Abschluss gibt es frische Croissants und Kaffee oder Tee im Zollhaus...

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 8,00 Euro
Kinder: 4,00 Euro
inkl. Imbiss


Pauline Brigmann und David Spencer

Freitag, 26. Februar 2010
"Lieder aus über 100 Jahren Musikgeschichte"
Pauline Brigmann und David Spencer

um 20:30 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Das junge Musiker-Duo aus der Euregio nimmt sein Publikum mit auf eine musikalische Weltreise. Sängerin Pauline Brigmann und Gitarrist David Spencer arrangieren gemeinsam seit zwei Jahren Songs aus über 100 Jahren Musikgeschichte neu und verstehen es hierbei, ihre Interpretationen gekonnt gefühlvoll umzusetzen. So umfasst Ihr Liedprogramm emotionale Balladen ebenso wie flockige Jazznummern und mitreißende Stimmungsstücke. Dass der Spaß am Musizieren bei den beiden Musikern im Mittelpunkt steht, vernimmt der Zuhörer bereits nach den ersten gespielten Takten. Der lockere Kontakt zum Publikum sorgt für eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre, in der auch mal ordentlich "abgerockt" werden darf, wie die Besucher des Gigs im "Regenbogen Hauset" vergangenes Jahr erfahren konnten.

Als besonderen Live-Höhepunkt im KuKuK, tritt das Duo diesmal mit ebenso jungen Gastmusikern auf, wie der Harfenistin Klara Capito aus David Spencers Projekt Saitensprung, Kontrabassist Nico Amrehn und Sabeth Becker an der Geige. Der Eintritt zum Konzert ist frei!

Für alle Interessierten gibt es einen kleinen Vorgeschmack auf: www.myspace.com/paulineunddavid

Eintritt frei!


Film das "wandelnde Schloss"
Filmszene 1 "das wandelnde Schloss"
Filmszene 2 "das wandelnde Schloss"
Filmszene 3 "das wandelnde Schloss"
Filmszene 4 "das wandelnde Schloss"

Donnerstag 25. Februar 2010
KuKuK-Kino zeigt Animationsmeister Hayao Miyazaki (Japan) mit dem Film "Das wandelnde Schloss", 2004, dt. Fassung, FSK 6

um 20 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

KuKuK eröffnet am 25.02.2010 um 20 Uhr seine neue Kinoveranstaltung. Künftig wird jeder letzte Donnerstag im Monat dem filminteressierten Publikum gewidmet sein. Den Auftakt hierzu bildet der japanische Anime-Streifen "Das wandelnde Schloss" von Hayao Miyazaki aus dem Jahre 2004.

Die farbenprächtige Zeichentrickadaption des englischen Kinderbuches "Sophie im Schloss des Zauberers" entführt den Zuschauer in die fantastische und geheimnisvolle Märchenwelt von Feuerdämonen und vogelähnlichen Wesen, in der sich das Mädchen Sophie in den Zauberer Hauro verliebt und daraufhin von einer eifersüchtigen Hexe mit einem Fluch belegt wird. Sophie findet sich in dem gebrechlichen Körper einer 90-Jährigen wieder. Aus Scham verlässt sie ihre Heimatstadt und findet Zuflucht in einem geheimnisvollen "wandelnden Schloss".

Sowohl das Buch wie auch der Film behandelt hintergründig die Ängste und Gefahren zu den Zeiten eines Krieges. Als der Animationsmeister Miyazaki, der sich als Pazifist versteht, mit der Arbeit am Film begann, stand der zweite Angriff der Amerikaner auf Bagdad bevor. Das "wandelnde Schloss" ist einer der erfolgreichsten japanischen Filme. Er war neun Wochen lang auf Platz 1 der japanischen Kinocharts und ist für Zuschauer ab 6 Jahren von der FSK freigegeben.

Der multifunktionale Raum des KuKuK wird hierfür kurzerhand zum kleinen Programmkinosaal umgebaut. Die Filme werden mit einem Videobeamer auf einer großen Leinwand gezeigt. Damit auch das richtige Kinoerlebnis aufkommt, gibt es Getränke und kleinere Snacks an der Café Bar im Hause.

Verpassen Sie auch nicht den zweiten Filmabend am Do., den 25.03.2010. Er steht nochmals im Zeichen des Anime-Regisseurs Hayao Miyazaki mit seinem Film "Prinzessin Monoke" aus dem Jahre 1997, der die Umweltzerstörung thematisiert und die Frage aufwirft, ob es eine echte Koexistenz von Mensch und Natur geben kann.

Eintritt: 3,00 Euro


Abenddämmerung

Freitag, 19. Februar 2010
"Auf der Spur von Waldkauz und Co" - Dämmerungswanderung rund ums Köpfchen
mit Michael Zobel
17:30 Uhr
Treffpunkt um 17:30 Uhr am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Wir begleiten den Wald in die Nacht. Langsam gewöhnen sich unsere Sinne an die Dunkelheit. Ungesehenes, Unerhörtes, Unheimliches erwartet uns dabei. Still werden, lauschen, dem Rauschen der Bäume zuhören hat ebenso Platz wie spielen, aktiv sein und die ungewohnte Umgebung erkunden. Für alle, die schon immer mal unvergessliche Stunden im Wald erleben wollten.

Dauer: ca. 2 Stunden

Beitrag:
Erwachsene: 6,00 Euro
Kinder: 3,00 Euro


Salsa Tanzschritte

Freitag, 12. Februar 2010
Salsa-Merengue-Tanzabend mit Fernande Flores Juarez

um 20:15 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Ein alternativ Programm zum Karneval und eine schöne Gelegenheit das Tanzbein zu lateinamerikanischen Rhythmen zu schwingen. Bewegungen aus dem Jazztanz werden mit lateinamerikanischen Tanzelementen aus dem Salsa, Merengue und Bachata verbunden.
Kostenloser Schnuppertanzabend mit Fernando Flores, Tanzpädagoge und Choreograph im Tanzzentrum "Bewegung&Tanz e.V."
Der Schnupperabend ist kostenlos und verpflichtet zu keiner Teilnahme an einem späteren Kurs.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitte unbedingt anmelden im KuKuK e.V.

Eintritt frei!


Yuri Drozdovski

Dienstag, 09. Februar 2010
Schach-Simultan-Turnier in Kooperation mit dem Schachverein KSK47-Eynatten

19-22 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Der ukrainische Schachgrossmeister Yuri Drozdovski, Elozahl 2624, geboren 1984 spielt gleichzeitig gegen max. 20 Spieler Schach im KuKuK. Teilnehmer melden sich bitte beim Ksk47 an. Zuschauer und Kiebitze sind herzlich willkommen!

Anmeldung:
Ksk47 Eynatten Bernd Loo

Startgeld/Enschreibung:
Erwachsene: 7,50 Euro
Jugendliche unter 20 Jahre: 5,00 Euro

Auf der Seite von Chessbase ist der ausführlicher Turnierbericht "Spiel ohne Grenzen" vom 12.02.2010 mit vielen Fotos zu finden:
www.chessbase.de/index.asp?offset=30


Einladung KuKuK Party

Samstag, 06. Februar 2010
KuKuK-Party

ab 18 Uhr
Im ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen.

Das Saxophonquintett Mister Sax spielt um 18 Uhr. Danach ist Party mit DJ George.


>nach oben >zurück
Programm

CaféBar

Künstler KuKuK Ort
Newsletter Archiv Sponsoren
Home Kontakt Impressum
2000-2017 KuKuK - Kunst und Kultur im Köpfchen V.o.G./e.V, Raeren/Aachen

Mit freundlicher Unterstützung von:
Logo Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Logo Gemeinde Raeren Logo Steuerberatungsgesellschaft Schiffers und Collegen Logo Stadt Aachen Logo Province de Liège Logo STAWAG Aachen